Landflucht

SOS Faim Luxemburg

Name der Organisation
SOS Faim Luxemburg
Kontakt

17-19, avenue de la Libération
L-3850 Schifflange
Luxemburg

Telefon
+352 49 09 96
E-Mail
info-luxembourg[at]sosfaim.org
Beschreibung der Organisation

SOS Faim ist eine NRO die vom Aussenministerium in Luxemburg annerkannt ist. SOS Faim unterstützt Bauernorganisationen und Mikrofinanzinstitute in Afrika. SOS Faim informiert und sensibilisiert die Bevölkerung in Luxemburg über die Zustände in Afrika.

Partnerregionen

Organisationstyp

Flüchtlingsrat Hamburg e. V.

Name der Organisation
Flüchtlingsrat Hamburg e. V.
Kontakt

Nernstweg 32 - 34
22765 Hamburg
Deutschland

Telefon
+49 40 431587
E-Mail
info[at]fluechtlingsrat-hamburg.de
Beschreibung der Organisation

Vernetzung der asyl- und flüchtlingspolitischen Initiativen in Hamburg

Organisationstyp

Flüchtlingsrat Niedersachsen e. V.

Name der Organisation
Flüchtlingsrat Niedersachsen e. V.
Kontakt

Röpkestraße 12
30173 Hannover
NI
Deutschland

Telefon
+49 511 98246030
E-Mail
nds[at]nds-fluerat.org
Beschreibung der Organisation

Durch gezielte Projekte versucht der Flüchtlingsrat, die Lebenssituation von Flüchtlingen in Niedersachsen konkret zu verbessern. Wir wollen nicht nur den oft diskriminierenden Umgang mit Flüchtlingen kritisieren, sondern auch eingreifen und verändern. Schwerpunktthemen der Projektarbeit sind z. B.:

  • Flucht und Gesundheit
  • Kinderflüchtlinge
  • Arbeitsmarktzugang
  • (Anti-) Diskriminierung
  • Bleiberecht für Geduldete
  • Vernetzung der Flüchtlingshilfe

Der Flüchtlingsrat Niedersachsen wurde 1984 gegründet und ist als gemeinnütziger Verein anerkannt. Er versteht sich als ein unabhängiges Netzwerk von rund 500 Flüchtlingsinitiativen, Kirchengemeinden, Gewerkschaften und Einzelpersonen, die mit der vorherrschenden Diskriminierung von Flüchtlingen in Niedersachsen nicht einverstanden sind. Dieses Netz ist die Basis für die Bekämpfung von Rassismus in Niedersachsen. Der Flüchtlingsrat ist Mitglied von PRO ASYL und arbeitet eng mit den Flüchtlingsräten der anderen Bundesländer zusammen.

Angesichts des Rückzugs der bezahlten Flüchtlingsarbeit ist es wichtig, dass die verbliebenen Unterstützungsstrukturen für Flüchtlinge erhalten und die Initiativen weiter gestärkt werden. Gemeinsam mit anderen Verbänden und Vereinen bemühen wir uns um die Vernetzung und Qualifizierung der Flüchtlingsarbeit in Niedersachsen.

Aktivitäten

  • fachliche Beratung
  • Seminare und Fachtagungen
  • Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
  • Rechtshilfe in Einzelfällen
  • Herausgabe der Zeitschrift "Flüchtlingsrat"
  • Vertretung der Interessen von Flüchtlingen in Niedersachsen
  • kritische Begleitung der niedersächsischen Flüchtlingspolitik

Organisationstyp

Flüchtlingsrat Nordrhein-Westfalen e. V.

Name der Organisation
Flüchtlingsrat Nordrhein-Westfalen e. V.
Kontakt

Wittener Straße 201
44803 Bochum
NW
Deutschland

Telefon
+49 234 587315-6
E-Mail
info[at]frnrw.de
Beschreibung der Organisation

Vernetzung der asyl- und flüchtlingspolitischen Initiativen

Organisationstyp

Flüchtlingsrat Mecklenburg-Vorpommern e. V.

Name der Organisation
Flüchtlingsrat Mecklenburg-Vorpommern e. V.
Kontakt

Postfach 11 02 29
19002 Schwerin
MV
Deutschland

Telefon
+49 385 581579-0
E-Mail
kontakt[at]fluechtlingsrat-mv.de
Beschreibung der Organisation

Flüchtlinge sind eine spezielle Gruppe unter Zuwanderern aus dem Ausland. Sie suchen Schutz vor Folter, Verfolgung und Hunger, ausgelöst durch politische, religiöse oder kulturelle Spannungen, Krieg und Armut im eigenen Land. Weltweit sind 12 Millionen Menschen auf der Flucht. Viele Menschen werden nur vorübergehend geduldet. Sie unterliegen einer speziellen Gesetzgebung (leben in Heimen, geringere Leistungen, teils Wertgutscheine, Residenzpflicht), nach der sie systematisch von Integration ausgeschlossen werden.

Der Flüchtlingsrat Mecklenburg-Vorpommern e. V. setzt sich ein für

  • faire Asylverfahren
  • Zugang zu Arbeits-, Bildungs-, Ausbildungsmöglichkeiten für Flüchtlinge
  • menschenwürdigen Wohnraum außerhalb von Heimen und uneingeschränkte medizinische Versorgung
  • und ist gegen Fremdenfeindlichkeit und Rassismus jeglicher Art

Der Flüchtlingsrat Mecklenburg-Vorpommern e. V. ist Mitglied bei PRO ASYL und bundesweit mit anderen Flüchtlingsinitiativen und Organisationen verbunden.

Aufgaben

  • Wir beraten Asylsuchende, geduldete und anerkannte Flüchtlinge sowie Bürgerkriegsflüchtlinge, haupt- und ehrenamtlich tätige Personen, Vereine und Initiativen, die in der Flüchtlingsarbeit tätig sind.
  • Wir organisieren Weiterbildungen, Aktionen rund um das Thema Flucht und Asyl
  • Wir vermitteln Hilfe und Begleitung für Flüchtlinge zu Ärzten, Beratungsstellen, Rechtsanwälten usw.
  • Wir koordinieren und fördern die Vernetzung der Flüchtlingsarbeit in Mecklenburg-Vorpommern.

Dienstleistungen

Organisationstyp

Flüchtlingsrat Sachsen-Anhalt e. V.

Name der Organisation
Flüchtlingsrat Sachsen-Anhalt e. V.
Kontakt

Schellingstraße 3-4
39104 Magdeburg
ST
Deutschland

Telefon
+49 391 50549613
E-Mail
info[at]fluechtlingsrat-lsa.de
Beschreibung der Organisation
  • Vernetzung der asyl- und flüchtlingspolitischen Initiativen in Sachsen-Anhalt
  • Vermittlung von Referent/-innen

Organisationstyp

Flüchtlingsrat Schleswig-Holstein e. V.

Name der Organisation
Flüchtlingsrat Schleswig-Holstein e. V.
Kontakt

Sophienblatt 82-86
24114 Kiel
SH
Deutschland

Telefon
+49 431 735000
E-Mail
office[at]frsh.de
Beschreibung der Organisation

Der Flüchtlingsrat Schleswig-Holstein e.V. besteht als eingetragener Verein seit 1991. Er ist ein unabhängiger Zusammenschluss von Initiativen, Gruppen, Organisationen sowie Einzelpersonen der solidarischen Flüchtlingshilfe in Schleswig-Holstein.

Der Flüchtlingsrat berät und unterstützt seine Mitglieder, Migrationseinrichtungen, Flüchtlings- und Exilorganisationen. Er ist Mitglied der bundesweiten Arbeitsgemeinschaft für Flüchtlinge PRO ASYL e.V. und ist mit den anderen Landesflüchtlingsräten vernetzt. Im Rahmen von Beratungsprozessen, Projekten und Veranstaltungen kooperiert der Flüchtlingsrat mit Kirchen, Verbänden, Menschenrechtsorganisationen, Parteien, Behörden und regionalen politischen Aktionsgruppen.

Die politischen Forderungen:

  • Volle Anwendung der Genfer Flüchtlingskonvention, der Europäischen Menschenrechtskonvention, der Kinderrechtskonvention und der Antifolterkonvention als Mindeststandard.
  • Abschaffung von Gesetzen und Verordnungen, wo sie Ausländer benachteiligen oder diskriminieren.
  • Abschaffung der Drittstaatenregelung, der Liste sicherer Herkunftsländer und der Flughafenregelung im Asylverfahren.
  • Keine zwangsweisen Abschiebungen und die Abschaffung der Abschiebungshaft für Flüchtlinge.
  • Volle Asylanerkennung von geschlechts- und frauenspezifischen Verfolgungsgründen sowie nichtstaatlicher Verfolgung.
  • Im Bedarfsfall volle Sozialhilfe und unbeschränkte Gesundheitsversorgung; volle Bewegungsfreiheit und uneingeschränkter Ausbildungs- und Arbeitsmarktzugang.
  • Menschenwürdige Unterbringung und Abschaffung der Gemeinschaftsunterkünfte.
  • Integrationsorientierte und interkulturell kompetente Verwaltungspraxis gegenüber Asylsuchenden und Flüchtlingen.
  • Bleiberecht für langjährig Geduldete.

Arbeitsschwerpunkte und Projekte:

  • Netzwerk Baltic-Refugee.Net ist ein Forum, das die in der Flüchtlingshilfe aller Ostseeanrainerländer tätigen Organisationen miteinander vernetzt.
  • EQUAL-Entwicklungspartnerschaft perspective organisiert berufliche Weiterbildungsangebote für Flüchtlinge. Ziel ist die berufliche Eingliederung von AsylbewerberInnen und Flüchtlingen, denen bislang Ausbildung und Arbeit weitgehend versagt wird.
  • Projekt Unbegleitete Minderjährige Flüchtlinge. Kinder über 16 Jahre sind Zielgruppe eines Projektes, das Privatvormundschaften für diese jugendlichen Flüchtlinge wirbt, Beratung durchführt und Informationen über Kinderflüchtlinge aufbereitet.
  • Projekt Brise. Dieses Projekt organisiert die Bereitstellung von Angeboten zur Fortbildung und Qualifizierung von Ehrenamtlichen, die in Kreisen und Gemeinden Flüchtlinge begleiten und beraten.

Organisationstyp

FIS - Fairtrade Initiative Saarbrücken

Name der Organisation
FIS - Fairtrade Initiative Saarbrücken
Kontakt

Schumannstrasse 34
66111 Saarbrücken
Deutschland

Telefon
+49 6893 801855
E-Mail
info[at]faires-saarbruecken.de
Beschreibung der Organisation

FAIR für alle Generationen FAIRE Bildung - Unsere Kampagnen richten sich an die Schulen, Kindergärten und Kindertagesstätten (Kitas), an außerschulische Akteure im Großraum Saarbrücken sowie an die Universität des Saarlandes. So sind bereits mehrere "Faire Kitas", "Fairtrade Schools" und "Fairtrade Universities" aus dem Großraum Saarbrücken auszeichnet worden. An Schulklassen und Kurse aus dem Großraum Saarbrücken ist bereits über 100 Mal die Auszeichnung "Faire Schulklasse - Klasse des Fairen Handels" vergeben worden. Über unsere jungen "Botschafter des Fairen Handels" als Multiplikatoren und durch unser weitgefächertes Engagement erreichen wir eine breite Öffentlichkeit. Leitbild unseres Netzwerkes ist die Bildung für Nachhaltige Entwicklung (BNE). Erfahren Sie mehr über uns und unsere Aktivitäten auf unserer Webseite. www.facebook.com/faires.saarbruecken, www.instagram.com/Faires.saarbrucken, https://twitter.com/_FIS

Flüchtlingsrat Brandenburg

Name der Organisation
Flüchtlingsrat Brandenburg
Kontakt

Rudolf-Breitscheid-Straße 164
14482 Potsdam
BB
Deutschland

Telefon
+49 331 716499
E-Mail
info[at]fluechtlingsrat-brandenburg.de
Beschreibung der Organisation

Vernetzung der asyl- und flüchtlingspolitischen Initiativen

Organisationstyp