Bildungsangebote

Diakonisches Werk Teltow-Fläming

Name der Organisation
Diakonisches Werk Teltow-Fläming
Kontakt

Kreisbahnplatz 1
14913 Jüterbog
BB
Deutschland

Telefon
+49 3372 44 17 10
E-Mail
corinna.block[at]dw-tf.de
Beschreibung der Organisation

Das Diakonische Werk Teltow-Fläming e. V. wurde am 8. Oktober 1995 gegründet und ist ein Zusammenschluss von Evangelischen Kirchenkreisen und -gemeinden, Freikirchlichen Gemeinden sowie von Trägern diakonisch-missionarischer Dienste, Einrichtungen, Anstalten und Werken in der Region Mittelbrandenburg. Das Werk ist gemeinsam mit der Diakonisches Werk Lübben gGmbH mit der Vertretung der evangelischen und weiterer christlicher Wohlfahrtseinrichtungen in den Landkreisen Dahme-Spreewald und Teltow-Fläming beauftragt.

Wir schaffen Bildungsgelegenheiten für jeden Bedarf und jede Altersgruppe. Wir orientieren uns dabei an den Konzepten des globalen und des lebenslangen Lernens. Wir arbeiten regional in allen möglichen Zusammenhängen. Schwerpunkte sind der ländliche Raum, Kirche, Schule, Zivilgesellschaft, Verwaltung und der öffentliche Raum. Wir greifen Ideen aus unserem Sozialraum auf und unterstützen bei der:

  • Organisation von Informationsveranstaltungen oder Workshops zu entwicklungspolitischen Themen,
  • Entwicklung und Umsetzung eines Vorhabens, das einen Beitrag zu einer enkelgerechten Zukunft leistet und zur Präventionsarbeit zu dem Themenkomplexen Demokratie, Respekt und Toleranz sowie mentale Gesundheit und Selbstfürsorge.

Das tun wir vor allem durch:

  • Beratung und praktische Unterstützung
  • Vermittlung fachkundiger Referierenden
  • projektbezogene Öffentlichkeitsarbeit
  • Entwicklung von Leitlinien/Nachhaltigkeitsstrategien/Schulprogrammen/…
  • Information über und Bereitstellung von (Unterrichts-)Materialien
  • Netzwerk- und Gremienarbeit

Organisationstyp

ENGAGEMENT GLOBAL - Konkreter Friedensdienst NRW

Name der Organisation
ENGAGEMENT GLOBAL - Konkreter Friedensdienst NRW
Kontakt

Friedrich-Ebert-Allee 40
53113 Bonn
Deutschland

Telefon
+49 211 17525711
E-Mail
andreas.hennig[at]engagement-global.de
Beschreibung der Organisation

Mit dem "Konkreten Friedensdienst" werden pro Jahr über 300 junge Menschen aus Nordrhein-Westfalen bei ihren Projektreisen in Länder des Südens beraten und finanziell unterstützt. 1985 wurde der "Konkrete Friedensdienst" von Ministerpräsident Johannes Rau aus der Taufe gehoben. Seine Idee war es, Menschen aus verschiedenen Kulturen durch tägliche gemeinsame Arbeit und durch Zusammenleben einander näher zu bringen, Verständnis zu wecken und Verbindungen herzustellen. Auf diese Art und Weise können die jungen Menschen nach ihrer Rückkehr in ihrem engeren oder weiteren sozialen Umfeld ganz unmittelbar einen erheblichen Beitrag zur Bewusstseinsbildung für die Probleme der Menschen in den Ländern des Südens leisten. Wer zwischen achtzehn und siebenundzwanzig Jahre alt ist und in NRW wohnt, hat die wenigen formalen Kriterien für eine Förderung schon fast erfüllt. Ob Schüler oder Student - Azubi oder junger Berufstätiger - wesentlich ist der geplante Arbeitseinsatz, der mit Partnern vor Ort koordiniert sein muss. Wenn die Planungen Form angenommen haben, das Projekt mit den Menschen im Zielland abgestimmt ist, können die Fördermittel beantragt werden. Ein Beratungsgremium prüft und entscheidet über die Vergabe der Mittel. Solarbäckereien, Brunnen oder Schulanlagen - gemeinsam mit ihren Partnern vor Ort haben die Freiwilligen aus Nordrhein-Westfalen mit knappen finanziellen Mitteln bemerkenswerte Objekte buchstäblich aus dem Boden gestampft. Der "Konkrete Friedensdienst" vereinigt zwei Säulen der Entwicklungspolitik des Landes in sich. Einerseits hat das Programm zum Ziel, die gleichberechtigte Kooperation mit Partnern in der sogenannten "Dritten Welt" zu fördern, andererseits werden die Teilnehmer und Teilnehmerinnen hierzulande zu Multiplikatoren, die in ihrem sozialen Umfeld unmittelbar an der Bewusstseinsbildung im Sinne des Eine Welt - Gedankens mitwirken. Seine Wirkung entfaltet das Programm auf drei Ebenen:

  1. Im Zielland arbeiten die jungen Leute aus NRW in Projekten, die unmittelbar dazu bei-tragen, soziale Probleme zu beseitigen oder zu lindern und auf diese Weise gesellschaftliche Spannungen abbauen
  2. Die Programmteilnehmenden erfahren eine unschätzbare Horizonterweiterung und erlernen soziale Verantwortung #
  3. Das Land Nordrhein-Westfalen verfügt mit den jungen Leuten über "Kulturbotschafter" im südlichen Ausland und nach deren Rückkehr über Multiplikatoren im eigenen Land.

Auf allen drei Ebenen dienen die Maßnahmen der Stärkung interkultureller Kompetenz, der partnerschaftlichen Kommunikation, dem Abbau von Vorurteilen und der Förderung von glo-baler Verantwortung und Gemeinsinn.

Dienstleistungen

Organisationstyp

Kirchlicher Entwicklungsdienst (KED) der Evangelischen Kirche von Hessen und Nassau und der Evangelischen Kirche von Kurhessen-Waldeck (EKKW)

Name der Organisation
Kirchlicher Entwicklungsdienst (KED) der Evangelischen Kirche von Hessen und Nassau und der Evangelischen Kirche von Kurhessen-Waldeck (EKKW)
Kontakt

Praunheimer Landstr. 206
60488 Frankfurt am Main
HE
Deutschland

Telefon
+49 69 97658-36
E-Mail
toerner-roos[at]zentrum-oekumene.de
Beschreibung der Organisation
  • Förderung Entwicklungspolitischer Bildungsarbeit
  • Vorträge zu entwicklungspolitischen Themen
  • Unterrichtseinheiten in Schulen
  • Vernetzung
  • Bibliothek, Materialien

Referent für den Kirchlichen Entwicklungsdienst: Helmut Törner-Roos

Partnerregionen

Organisationstyp

BOCS Foundation

Name der Organisation
BOCS Foundation
Kontakt

Székesfehérvár
Jókai street 18
8000
Ungarn

Telefon
+36 ( 30 ) 2351378
E-Mail
alapitvany[at]bocs.eu
Beschreibung der Organisation

Globales Lernen in Ungarn, innerhalb der ungarischen Minderheiten in der Ukraine, Serbien, Rumänien und in Indien (seit 1977)

Partnerregionen

Organisationstyp

VEM - Vereinte Evangelische Mission

Name der Organisation
VEM - Vereinte Evangelische Mission
Kontakt

Rudolfstraße 137
42285 Wuppertal
Deutschland

Telefon
+49 202 89004-800
E-Mail
patalla-e[at]vemission.org

Partnerregionen

Organisationstyp

Stiftung Nord-Süd-Brücken

Name der Organisation
Stiftung Nord-Süd-Brücken
Kontakt

Greifswalder Straße 33a
10405 Berlin
BE
Deutschland

Telefon
+49 30 42851385
E-Mail
info[at]nord-sued-bruecken.de
Beschreibung der Organisation
  • Unterstützung des zivilgesellschaftlichen Engagements in den neuen Bundesländern, der Bildungs- und Öffentlichkeitsarbeit von Nichtregierungsorganisationen (NRO) sowie des Ausbaus und der Festigung der Landesnetzwerke
  • Finanzielle Unterstützung entwicklungspolitischer Bildungsprojekte 
  • Förderung von Projekten ostdeutscher Nichtregierungsorganisationen
  • Planung und Gestaltung eigener Inlandsprojekte
  • Förderung des Dialogs und Begegnung zwischen Menschen aus Nord und Süd durch gegenseitiges Kennenlernen anderer Gesellschaften und Kulturen
  • Beteiligung an entwicklungs- und friedenspolitischen Kampagnen

Organisationstyp