z.B. 12.07.2020

Freitag, 31.07.2020

31.07.2020 bis 02.08.2020

Seminar zum Thema "Konsum um jeden Preis? Zwischen Minimalismus und Wegwerfgesellschaft"

Co-Leiterin: Aurélie Nadine Lallah Fotsa

„Konsum – ich kaufe, also bin ich?“ Minimalistischer zu leben und weniger zu konsumieren, ist einer der zentralen Punkte auf dem Weg zu mehr Nachhaltigkeit. Wir beleuchten die gesellschaftliche Produktion von Abfall am Fallbeispiel der Bekleidungsindustrie. Die Teilnehmenden erarbeiten Ansätze einer zukünftigen Kreislaufwirtschaft und setzen sich mit dem Konzept „Buen Vivir“ auseinander, das ein gemeinschaftliches Leben im Einklang mit der Natur und anderen Menschen sowie die Wahrung kultureller Identitäten vorsieht.

Seminarprogramm "Konsum um jeden Preis? Zwischen Minimalismus und Wegwerfgesellschaft?"

Veranstaltungsort: 
Fulda
Deutschland

Mittwoch, 26.08.2020

26.08.2020

Besuch des Lernlabors „Anne Frank. Morgen mehr.“ - Diskriminierung und Menschenrechte in Vergangenheit und Gegenwart

Die Exkursion führt die Studierenden zum interaktiven Lernlabor „Morgen mehr.“ der Bildungsstätte Anne Frank – Zentrum für politische Bildung und Beratung Hessen. Das Lernlabor nimmt Perspektiven junger Menschen zum Thema Diskriminierung ernst und macht die verschiedenen Formen der Aneignung von Geschichte erlebbar.

 

Veranstaltungsort: 
Frankfurt
Deutschland

Freitag, 04.09.2020

04.09.2020 - 17:00 bis 09.09.2020 - 14:00

Weekendseminar on "Democracy and Education"

This seminar will be held in English!

Co-instructor: Yaman Abobakr (Syrien)

“Democracies need democrats” – this insight forms the precept of civic education. In order for a democratic system to be effective and sustainable, and also to be more than just a set of formal procedures it needs to rely on democratic citizens. In this seminar we will explore democratic principles, the importance of education and discuss the emergence and consequences of right wing populism.

Veranstaltungsort: 
Wiesbaden
Deutschland

Freitag, 02.10.2020

02.10.2020 - 14:45 bis 03.10.2020 - 18:45
Veranstaltungsort: 
Potsdam
Deutschland

Samstag, 17.10.2020

17.10.2020 - 10:00 bis 16:00

ANMELDEFRIST: BIS 12.10.2020

+++ WEGEN CORONA-KRISE unter Vorbehalt als Präsenz-Veranstaltung nach den aktuell bestehenden Hygienevorschriften geplant +++

Der Kooperationstag ist eine Lehrkräftefortbildung zu Globales Lernen im Sinne einer Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) an beruflichen Schulen. Die gastgebende berufliche Schule ist die Julius-Springer-Schule in Heidelberg. An diesem Tag werden theoretische Inhalte zu BNE und Globales Lernen vermittelt. Dabei lernen sich Lehrkräfte und Grenzenlos-Referent/-innen aus Afrika, Asien und Lateinamerika kennen. Diese Referent/-innen stellen ihre Themen vor. Gemeinsam entwickeln sie Ideen, damit junge Menschen im Unterricht interkulturelle Kompetenzen erwerben können und zur Handlung motiviert werden. Das Tagesseminar präsentiert Tipps zu Materialien und bietet Netzwerkwerkmöglichkeiten mit Lehrkräften anderer beruflicher Schulen.

Veranstaltungsort: 
Julius-Springer-Schule Heidelberg
Heidelberg
Deutschland

Freitag, 20.11.2020

20.11.2020 - 16:00 bis 21.11.2020 - 15:00

ANMELDEFRIST: BIS 02.11.2020

Diese  Veranstaltung ist die Abschlusszertifizierung für ausländische Studierende im Projekt „Grenzenlos – Globales Lernen in der beruflichen Bildung“. Sie richtet sich an Studierende aus Afrika, Asien und Lateinamerika, die aktiv beim Projekt mitmachen und ein Zertifikat als „Facilitator for Global and Intercultural Education“ anstreben.

Folgende Leistungen sollten vorab erbracht werden

1.     Teilnahme Qualifikationsseminar I

2.     Teilnahme Kooperationstag

3.     Durchführung 2 Lehrkooperationen (insgesamt 180 Minuten)

4.     Erstellung Unterrichtskonzept für die berufliche Schule.

Eine unabhängige Fachjury prüft die Grenzenlos-Aktiven und deren methodisch-didaktisches Wissen, den Aufbau des Unterrichtskonzepts und bewertet die Struktur, Rhetorik, Medieneinsatz und Visualisierung. Zentrale Leitlinien sind die Vorgaben des Orientierungsrahmens für den Lernbereich Globale Entwicklung (KMK/BMZ 2016) sowie die 17 UN-Nachhaltigkeitsziele (Sustainable Development Goals, SDGs).

Veranstaltungsort: 
Wiesbaden
Deutschland
20.11.2020 - 18:00 bis 19:45

Am 20. November 2020 findet die diesjährige Verleihung des WUS-Förderpreises unter dem Titel „Bildung braucht Auszeichnung" statt.

Zum 5. Mal vergibt der WUS den bundesweit einzigartigen Preis für herausragende Diplom-, Bachelor-, Master- oder Staatsexamensarbeiten zu den Themen der Sustainable Development Goals (SDGs) Bildung für nachhaltige Entwicklung, Globales Lernen,  Menschenrecht auf Bildung, Migration und Flucht.

Im Rahmen des Deutschen Nationalen Aktionsplans zur Umsetzung des Weltaktionsprogramms „Bildung für nachhaltige Entwicklung“ hat sich der WUS bereits 2016 bereit erklärt, einen SDG-Preis für Abschlussarbeiten zu vergeben. Das Besondere an diesem Preis ist, dass neben den Preisträgerinnen und Preisträgern, die ein Preisgeld bekommen, alle eingereichten Abschlussarbeiten in einer E-Bibliothek auf dem WUS-Portal eingestellt und somit einer breiten Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden.

Wir freuen uns, wenn wir auch Sie zu der diesjährigen Preisverleihung begrüßen dürfen und freuen uns auf ihre Anmeldung. Sie können sich auch über info@wusgermany.de anmelden.

Ansprechpartner: Dr. Kambiz Ghawami (Vorstandsvorsitzender)

World University Service (WUS)
Goebenstr. 3565195 Wiesbaden
Tel.: 0611-446648
Fax:0611-446489
Email: ghawami@wusgermany.de
www.wusgermany.de

Veranstaltungsort: 
Hochschule RheinMain, Hörsaal G
Kurt-Schumacher-Ring 18
65197 Wiesbaden
Deutschland