1
2
3
4
5
6
7
8

Zielgruppen:

"Grenzenlos - Globales Lernen in der beruflichen Bildung" ist ein Projekt des World University Service (WUS). "Grenzenlos" richtet sich an berufsbildende Schulen in Baden-Württemberg, Bayern, Brandenburg, Hessen, Rheinland-Pfalz und im Saarland.

Ziel:

Wir vermitteln Referent*innen, die in ihren kostenlosen Lehrkooperationen den Fokus auf die 17 Nachhaltigkeitsziele der Vereinten Nationen (Sustainable Development Goals, SDGs) legen. Es sind Studierende aus Afrika, Asien und Lateinamerika, die durch ihr Fachwissen und ihre Erfahrungen aus ihren Ländern Auszubildende und Schüler*innen Kompetenzen im Bereich Interkulturalität vermitteln und sie zu nachhaltigem Handeln in unserer globalisierten Welt ermutigen. Dadurch ist Transformation zu einer gerechteren Welt möglich.

Mehrwert:

Berufsbildende Schulen, die sich bei "Grenzenlos" aktiv beteiligen und Nachhaltigkeit ganzheitlich im Sinne des whole-institution-approaches in ihren Schulalltag integrieren, können sich als „Grenzenlos-Schule“ bewerben. Die Grenzenlos-Aktiven durchlaufen eine kostenlose Weiterbildung in vier Modulen und erhalten bei einer abschließenden erfolgreichen mündlichen Prüfung das mehrsprachige Zertifikat zum „Facilitator for Global and Intercultural Education“.

Hintergrund:

Die Grundlage für die Lehrkooperationen sind das Weltaktionsprogramm 2030 zur Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) sowie der vom Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) gemeinsam mit der Kultusministerkonferenz (KMK) erstellte Orientierungsrahmen für den Lernbereich Globale Entwicklung (2016). "Grenzenlos" führte bereits im Zeitraum von 2003-2006 sehr erfolgreiche Lehrkooperationen an Schulen in Hessen, Rheinland-Pfalz, Brandenburg/Berlin und in Schleswig-Holstein durch.

Grenzenlos wird gefördert durch ENGAGEMENT GLOBAL mit Mitteln des 

sowie der beteiligten Länder Baden-Württemberg, Bayern, Brandenburg, Hessen, Rheinland-Pfalz und dem Saarland