World University Service (WUS) bietet eine Reihe von Publikationen zu unterschiedlichen Themen an. Im Filter können Sie nach Jahr, Titel, Reihe und/oder Rubrik ihre gewünschten Publikationen suchen und finden - gerne können Sie uns auch direkt anfragen, wir stehen Ihnen für Auskünfte unter info@wusgermany.de jederzeit zur Verfügung. Viel Freude beim Lesen!

Und hier eine Kurzbeschreibung unserer Reihen:

WUS
AUSZEIT 45, Heft 1/2, 2004, DIN A5, 118 Seiten
 
Diese Auszeit prüft, inwiefern Hochschulen bislang den Gedanken der Nachhaltigkeit in ihre Studiengänge und Forschungsaktivitäten integriert haben und den Anforderungen gerecht werden. Die Autorinnen und Autoren beleuchten aus unterschiedlichen Blickwinkeln die Prozesse der Globalisierung an weltweiten Hochschulinstitutionen und zeigen auf, welche Maßnahmen nötig sind, um nachhaltige globalisierte Bildungsprozesse zu verwirklichen.

Rundbrief Bildungsauftrag Nord-Süd Nr. 45
August 2004

Chancen, Vorreiterrollen und Engagement - Schlüssel für eine Nachhaltige Energie der Zukunft

Vortrag von Prof. Dr. Klaus Töpfer, Exekutiv-Direktor des Umweltprogramms der Vereinten Nationen (UNEP), anlässlich der Internationelen Konferenz für Erneuerbare Energien "Renewables 2004" vom 1. bis 4. Juni 2004 in Bonn

Die Print-Ausgabe des Rundbriefes Nr. 45 ist vergriffen, das PDF steht jedoch weiterhin als Download zur Verfügung.

Rundbrief Bildungsauftrag Nord-Süd Nr. 44
Mai 2004

Millenniums-Entwicklungsziel 2:
"Verwirklichung der allgemeinen Primarschulbildung"
Recht auf Grundbildung für alle Kinder

Leitartikel von Dr. Friedhelm Repnik MdL, Sozialminister des Landes Baden-Württemberg und Vorsitzender der Jugendministerkonferenz (JMK)

Die Print-Ausgabe des Rundbriefes Nr. 44 ist vergriffen, das PDF steht jedoch weiterhin als Download zur Verfügung.

Rundbrief Bildungsauftrag Nord-Süd Nr. 43
Dezember 2003

Bildungsauftrag Armutsbekämpfung - Da machen wir mit!

Leitartikel von Doris Ahnen, Ministerin für Bildung, Frauen und Jugend des Landes Rheinland-Pfalz und gewählte Präsidentin der Kultusministerkonferenz (KMK)

Rundbrief Bildungsauftrag Nord-Süd Nr. 42
September 2003

Globales Lernen und Internationale Kooperation

Sergio Bitar, chilenischer Bildungsminister

Rundbrief Bildungsauftrag Nord-Süd Nr. 41
Juli 2003

"Sind die Medien Schuld am Negativ-Image Afrikas?"

Leitartikel von Erik Bettermann, Intendant der Deutschen Welle

Die Print-Ausgabe des Rundbriefes Nr. 41 ist vergriffen, das PDF steht jedoch weiterhin als Download zur Verfügung.

Rundbrief Bildungsauftrag Nord-Süd Nr. 40
April 2003

Die "Maastricht-Kriterien" - Eine Europaweite Perspektive für Globales Lernen

Leitartikel von Jos Lemmers, Exekutiv-Direktor des Nord-Südzentrums des Europarates und Liam Wegimont, Leiter der dortigen Abteilung Global Education and Youth Team

Die Print-Ausgabe des Rundbriefes Nr. 40 ist vergriffen, das PDF steht jedoch weiterhin als Download zur Verfügung.

Rundbrief Bildungsauftrag Nord-Süd Nr. 39
Dezember 2002

Gender und Entwicklung

Leitartikel von Bärbel Höhn, Ministerin für Umwelt und Naturschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen

Die Print-Ausgabe des Rundbriefes Nr. 39 ist vergriffen, das PDF steht jedoch weiterhin als Download zur Verfügung.

Rundbrief Bildungsauftrag Nord-Süd Nr. 38
November 2002

World Summit on Sustainable Development Johannesburg 2002

Leitartikel von Heidemarie Wieczorek-Zeul (Bundesministerin für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung)

Die Print-Ausgabe des Rundbriefes Nr. 38 ist vergriffen, das PDF steht jedoch weiterhin als Download zur Verfügung.

WUS
AUSZEIT 43, Heft 1/2, 2002, DIN A5, 274 Seiten
 
Diese Auszeit dokumentiert den Verlauf der gleichnamigen Konferenz, die von Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) und World University Service (WUS) am 5. und 6. Oktober 2001 in der Johannes Gutenberg-Universität Mainz durchgeführt wurde. Die Publikation veröffentlicht die Reden und Diskussionsbeiträge. Tenor der Redebeiträge ist, dass die Internationalisierung deutscher Hochschulen dringend gefördert werden müsse und die Situation ausländischer Studierender aus Afrika, Asien, Lateinamerika in Deutschland weiterhin gestärkt werden müsse.

Seiten