World University Service (WUS) bietet Publikationen zum kostenlosen Download und Bestellen an. Die unterschiedlichen Themen gliedern sich in die Reihen Ausländerstudium, Bildung international, Globales Lernen, Informationsmaterial, Videos und WUS-Service.

Im Filter können Sie ihre gewünschten Publikationen suchen gerne können Sie uns auch direkt anfragen, wir stehen Ihnen für Auskünfte unter info[at]wusgermany.de jederzeit zur Verfügung. Viel Freude beim Lesen!

WUS

Newsletter, Wiesbaden 2016, 7 Seiten

Der WUS-Newsletter 2016 ist endlich online: Darin wird z.B. über die Feierlichkeiten zu „25 Jahre Deutsche Einheit“ im letzten Jahr in Frankfurt am Main berichtet, die auch für WUS ein willkommener Anlass waren, über den Beitrag des WUS zu reflektieren. Neben einigen Berichten aus der Arbeit des WUS in den zurückliegenden Monaten, informiert der Newsletter über die Auslobung des „WUS Förderpreis 2016“. Zudem zeigt WUS seine lange Tradition und Erfahrung in der Flüchtlingsarbeit auf. In Schreiben an Hochschulen und Landesregierungen hat der WUS Vorschläge und Ideen unterbreitet, wie ankommenden Flüchtlingen, speziell Studierenden, Wissenschaftlern und Wissenschaftlerinnen, die in Folge der Kriegswirren fliehen mussten, möglichst rasch einen Hochschulzugang ermöglicht werden kann.

WUS - Portal Globales Lernen

Faltblatt: EWIK, Vorder- u. Rückseite, farbig, 20x10cm.

Das Portal Globales Lernen der Eine Welt Internetkonferenz (EWIK) ist das zentrale deutschsprachige Internetangebot zum Globalen Lernen und zur Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE). Es bietet einen umfangreichen kostenlosen Service zu Online-Bildungsmaterialien, Aktionen, Veranstaltungen und Hintergrundinformationen. Zielgruppen sind Multiplikator/-innen in Schule, Jugend- und Gemeindearbeit, in der Lehreraus- und –fortbildung, staatliche und nichtstaatliche Akteure in Entwicklungspolitik und entwicklungspolitischer Bildungsarbeit sowie die entwicklungspolitisch interessierte Öffentlichkeit. Die Webseite wird von World University Service (WUS) e.V. betreut und vom Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) gefördert. Das Faltblatt kann kostenlos auch in größeren Stückzahlen bestellt werden.

WUS - Informationsstelle Bildungsauftrag Nord-Süd

Postkarte zum Eine-Welt-Veranstaltungskalender der Informationsstelle Bildungsauftrag Nord-Süd

Die Informationsstelle Bildungsauftrag Nord-Süd stellt das umfangreiche Angebot und die aktuellen Entwicklungen im Bereich des Globalen Lernens und der Entwicklungspolitischen Bildungsarbeit vor.

WUS - Informationsstelle Bildungsauftrag Nord-Süd

Rundbrief Bildungsauftrag Nord-Süd Nr. 85
November 2015

Nachhaltiges Denken und Handeln muss selbstverständlich gemacht werden - Struktur und Ziele des Weltaktionsprogramms Bildung für nachhaltige Entwicklung in Deutschland

Leitartikel von Cornelia Quennet-Thielen, Staatssekretärin im Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF)

Die Print-Ausgabe des Rundbriefes Nr. 85 ist vergriffen, das PDF steht jedoch weiterhin als Download zur Verfügung.

WUS - Informationsstelle Bildungsauftrag Nord-Süd

Rundbrief Bildungsauftrag Nord-Süd Nr. 84
September 2015

Die Sustainable Development Goals: Herausforderung und Chance für die Bildungsarbeit

Leitartikel von Dr. Angelica Schwall-Düren, Ministerin für Bundesangelegenheiten, Europa und Medien des Landes Nordrhein-Westfalen

Die Print-Ausgabe des Rundbriefes Nr. 84 ist vergriffen, das PDF steht jedoch weiterhin als Download zur Verfügung.

WUS - Informationsstelle Bildungsauftrag Nord-Süd

Rundbrief Bildungsauftrag Nord-Süd Nr. 83
Juli 2015

Neuauflage des Orientierungsrahmens Globale Entwicklung

Leitartikel von Brunhild Kurth, Sächsische Staatsministerin für Kultus und Präsidentin der Kultusministerkonferenz

Die Print-Ausgabe des Rundbriefes Nr. 83 ist vergriffen, das PDF steht jedoch weiterhin als Download zur Verfügung.

WUS - Informationsstelle Bildungsauftrag Nord-Süd

Rundbrief Bildungsauftrag Nord-Süd Nr. 82
März 2015

Das Europäische Jahr für Entwicklung 2015

Leitartikel von Jean-Claude Juncker, Präsident der Europäischen Kommission und Detlev Groß, Ministerium der Justiz und für Europa und Verbraucherschutz des Landes Brandenburg, Koordinator der 16 Deutschen Länder zum Europäischen Jahr für Entwicklung 2015

Die Print-Ausgabe des Rundbriefes Nr. 82 ist vergriffen, das PDF steht jedoch weiterhin als Download zur Verfügung.

WUS

Newsletter, Wiesbaden 2015, 11 Seiten

Der Newsletter 2015 des World University Service (WUS) ist da und diskutiert aktuelle Themen: Seit Wochen sind die ankommenden Flüchtlinge bestimmendes Thema in den Medien. Wir als WUS setzen uns gezielt für die Bildungsrechte von Flüchtlingen und für das Aufenthaltsrecht von ausländischen Studierenden in Deutschland ein. Denken wir daran, dass deutsche Flüchtlinge in Zeiten des 2. Weltkrieges und danach in vielen Ländern aufgenommen wurden und dort im Exil Hochschulen und Bildungseinrichtungen besuchen durften, um sich nach Kriegsende am Weideraufbau Deutschlands zu beteiligen. Hier ist die Chance, anderen Menschen in ähnlicher Notlage gleichermaßen zu helfen.

WUS - Informationsstelle Bildungsauftrag Nord-Süd

Rundbrief Bildungsauftrag Nord-Süd Nr. 81
November 2014

Menschenrechtsbildung

Leitartikel von Heiko Maas, Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz

Julia Boger

AUSZEIT 48, Heft 1/2, 2014, DIN A5, 405 Seiten, engl.

Auf der Grundlage von qualitativen Interviews mit zurückgekehrten GhanaerInnen und KamerunerInnen erstellt Julia Boger eine Typologie der Berufseinstiege nach der Rückkehr ins Herkunftsland. Die Typologie zeigt, dass neben dem Hochschulabschluss aus Deutschland auch soziale Kontakte, finanzielle Ersparnisse und gute Landeskenntnisse wichtig sind, um den Einstieg ins Berufsleben nach der Rückkehr zu meistern. Die Rückkehrer nach Ghana müssen beim beruflichen Einstieg vergleichsweise weniger Ressourcen aufwenden, als dies bei ihren kamerunischen KommilitonInnen der Fall ist. Der Ländervergleich zwischen Ghana und Kamerun macht somit deutlich, dass es keine abschließende verallgemeinernde Aussagen zu Rückkehr und Berufseinstieg geben kann, sondern dass dies auch abhängig von landesspezifischen Eigenheiten des Arbeitsmarktes und der jeweiligen wirtschaftlichen Situation des Landes ist.

Seiten