Autor: 
WUS
Jahr: 
1996
Preis: 
0,00€
Ximena Erazo, Mike Kirkwood, Frederiek de Vlaming, 1996, 168 Seiten, DIN A5, in englischer Sprache.
 
Universitäten sind häufig die ersten Institutionen, die in Krisenzeiten staatliche Repressionen befürchten müssen. Aber besonders dem tertiären Bildungssektor muss die Möglichkeit der akademischen Freiheit gewährt sein, damit die Menschen die Möglichkeit haben, Gesellschaftskriterien und politische Zusammenhänge zu entwickeln und zu diskutieren. In diesem Zusammenhang erscheint nun der 4. Bericht über die Situation der weltweiten universitären Gemeinschaft (WissenschaftlerInnen, Hochschulmitarbeitende und Studierende). Neben den ausführlichen Länderberichten (z.B. Nigeria, Sambia, China, Pakistan, Guatemala, Kolumbien, Brasilien, Armenien) gibt das Buch einen Einblick in die allgemeine Menschenrechtssituation an den Universitäten und das Menschenrecht auf Bildung.