Ebel, Anke Elisabeth

Färbergärten nach der Philosophie des international wirkenden Netzwerkes sevengardens bezeichnen ein Lernformat, bei dem die Lernenden über die manuelle Herstellung und Verarbeitung von Pflanzenfarbe an das Thema Nachhaltigkeit herangeführt werden. Das Besondere hieran ist, dass diese Heranführung im ersten Schritt weniger kognitiv, als vielmehr über einen künstlerisch-ästhetischen Zugang erfolgt.

Fernandez Castro, Silvia

The master thesis looks at the topic of the social and health restrictions that menstruation poses on women's lives in Bangladesh. Menstruation is a regular physiologic process, part of the menstrual cycle, that a ects adolescent and pre-menopausal adult women through most of their lives. In order to manage their hygiene during the menstrual days, women have developed different methods that vary largely depending on the available resources, socioeconomic situation, local traditions, cultural beliefs and education. If menstruation is not adequately managed, it can pose many challenges in both the public and private sphere of a woman's life.

Fußer, Myriell Lisa

Migration spielt eine zentrale Rolle im Transformations- und Reformprozess Kubas. Vor allem die engen transnationalen Verflechtungen mit der kubanischen Diaspora in den USA sind von ökonomischer und sozialer Bedeutung. Die finanziellen und materiellen Rücküberweisungen (Remittances) von emigrierten Kubaner_innen tragen zur  Verbesserung der ökonomischen Situation vieler Familien und des ganzen Landes bei. Vor allem für Kleinunternehmer_innen (Cuentapropistas) im neu entstandenen Privatsektor, sind Remittances als Investitionsquelle von Bedeutung.

Garbe, Anna

Das Globale Klassenzimmer, ein außerschulischer Bildungsort des Globalen Lernens, unterstützt Schüler*innen dabei „globale Zusammenhänge wahrzunehmen, die eigene Rolle im Geflecht der weltweiten Abhängigkeiten zu erkennen und Verantwortung für das eigene Handeln zu übernehmen“ (Eine-Welt-Zentrum Heidelberg e.V., 2019). Um vom Wissen von globalen Herausforderungen zum verantwortungsbewussten nachhaltigen Handeln zu gelangen, ist meines Erachtens eine Lücke vorzufinden, da eine Verhaltensänderung eine große Hürde darstellen kann.

Graap, Katharina

Die vorliegende Arbeit macht sich auf die komplexe Suche, wie die Umsetzung des Ziels 4 der Agenda 2030 gelingen kann und sucht konkrete Antworten auf die Forschungsfrage: „Welche Faktoren beeinflussen die Umsetzung des Ziels (SDG) 4?“

Guttenbacher, Jakob

Die soziale und politische Wahrnehmung allgemein gültiger Werte und Normen im Umgang mit der Natur ist relevanter als je zuvor. Anhand vieler gesellschaftspolitischer Entwicklungen weltweit rund um Klimastreiks wird gerade das große außerschulische Interesse junger Personen an Nachhaltigkeit und Umweltschutz deutlich. Auch im Rahmen des Schulunterrichtes steigt die Aktualität des Themas, wie beispielsweise der für alle Schulformen geltende Bildungsplan 2016 des Landes Baden-Württemberg zeigt. Dieser beinhaltet sechs Leitperspektiven, von welchen eine das Bildungskonzept „Bildung für Nachhaltige Entwicklung“ (BNE) ist.

Hackner, Kathrin

In Deutschland leben derzeit zwischen 4,4 und 4,7 Millionen Muslime, was einem Anteil von 5,4-5,7% an der deutschen Bevölkerung entspricht. Der Islam bildet nach der Katholischen und Evangelischen Kirche mittlerweile die drittgrößte Religionsgemeinschaft in Deutschland. Diese Entwicklung hat zur Folge, dass Muslime eine stärkere Anerkennung ihrer Religion und religiösen Praktiken fordern, was das bisherige Verhältnis zwischen Staat und Religion vor neue Herausforderungen stellt. Eine maßgebliche Forderung der Muslime ist die Einführung von islamischem Religionsunterricht (IRU) analog zu den Privilegien, die den etablierten Religionsgemeinschaften zuteilwerden.

Hieronymous, Simone

In den letzten sechzig Jahren hat ein enormer gesellschaftlicher Erkenntnisprozess stattgefunden, der bis heute nicht abgeschlossen ist und es wahrscheinlich in absehbarer Zeit nicht sein wird. Im Zentrum dieses Prozesses steht die Frage danach, wie es der Weltgesellschaft möglich sein wird, ihr Überleben auf der Erde dauerhaft zu sichern. Am Anfang stand die Erkenntnis darüber, dass die natürlichen Ressourcen der Erde, welche die Grundlage alles menschlichen Lebens sind, Grenzen haben und dass es der Menschheit obliegt, diese Grenzen nicht zu überschreiten und die Ressourcen nicht zu übernutzen, wenn sie ihre Existenzfähigkeit dauerhaft sicherstellen möchte. Es entwickelte sich ein neues Umweltbewusstsein.

Huber, Laura

Im Jahr 2016 haben die Sustainable Development Goals die Millennium Development Goals ersetzt und bilden somit die neue globale Agenda, die bis 2030 auf eine nachhaltige Entwicklung in allen drei Nachhaltigkeitsdimensionen abzielt. Im Rahmen der SDGs widmet sich SDG 6 der Entwicklung im Wasser- und Abwassersektor, die nicht nur eine Verbesserung des Zugangs zu Trinkwasser und sanitären Einrichtungen, sondern auch verschiedene andere Aspekte umfasst, die den gesamten Wasserkreislauf in einer umfassenderen Weise behandeln, als es in den MDGs vorgesehen war. Um den Fortschritt der Entwicklung zu überwachen und dadurch Probleme bei der Umsetzung, aber auch gut funktionierende Ansätze zu erkennen, mussten neue Methoden zur Überwachung der neuen SDG 6 Indikatoren entwickelt werden.

Kipp, Sarah

Das kollektive Konsumverhalten der existierenden Konsumgesellschaften erzeugt negative Folgen für Menschen und Umwelt der heutigen und zukünftigen Generationen. Auch der Konsum der deutschen Bevölkerung ist mit vielfältigen über die Grundbedürfnisbefriedigung hinausgehenden Funktionen, wie der Selbstinszenierung und -verwirklichung, verknüpft. Entsprechend ist diese als Konsumgesellschaft definierbar, die mit desaströsen sozialökologischen Auswirkungen einhergeht. Die Frage nach der Verantwortung für die aktuelle Situation mündet in der Erkenntnis, dass aufgrund der Zuschreibungsproblematik der kollektiven Konsumfolgen von einer geteilten Verantwortung zwischen politisch Agierenden, wirtschaftlichen Unternehmen sowie Konsumierenden auszugehen ist.

Seiten