Fischer, Lena Sophia

Zusammenfassung:

Anhand einer Auswahl von Bundestagsdebatten aus dem Jahr 2015 nimmt Lena Sophia Fischer in ihrer Bachelorarbeit eine Analyse der Narrative und Wahrheitsansprüche im politischen Diskurs um „Schlepperei“ im Bundestag vor. Mit der Methode der kritischen Diskursanalyse nach Jäger werden die diskursive Konstruktion verschiedener Akteur*innen, Problemdefinitionen und Lösungsansätze im Zusammenhang mit der im relevanten Zeitraum angestrebten Legitimierung bzw. Delegitimierung von Militäreinsätzen auf dem Mittelmeer untersucht.

Frank, Thomas

Zusammenfassung:

In unserer heutigen Zeit verkörpert die Bundesrepublik Deutschland mit ihrer freiheitlich demokratischen Grundordnung und wirtschaftlichen Stärke ein aussichtsreiches Emigrationsziel, welches eine oftmals lebensbedrohliche Überreise zu rechtfertigen scheint. Blickt man jedoch auf vergangene Jahrhunderte zurück, so waren vor allem im 19. Jahrhundert genau umgekehrte Verhältnisse anzutreffen. Der deutsche Südwesten um das Königreich Württemberg verlor in einer allgemeinen „Massenflucht“ ab dem Jahr 1846 jährlich etwa 1% seiner gesamten Bevölkerung.

Haywood, Alison

Zusammenfassung:

Im Jahr 2015 erreichten Flucht- und Zuwanderungsbewegungen nach Europa einen neuen Höhepunkt. Digitale Medien, insbesondere Social Media, scheinen eine entscheidende Rolle in dieser Entwicklung gespielt zu haben. Journalisten sowie Akademiker haben beobachtet, dass ein Großteil der geflüchteten Menschen Smartphones auf der Flucht bei sich haben, und wie wichtig diese Geräte ihnen scheinen. Meine Masterarbeit greift die aktuellen Erfahrungen von Flüchtlingen in Deutschland auf.

Hein, Katharina

Zusammenfassung:

In meiner Bachelorarbeit thematisiere ich Menschenhandel von Frauen aus Osteuropa und mögliche Handlungsansätze für die Soziale Arbeit. Mithilfe der Grounded Theory, einer Methodik der Auswertung, habe ich die durch Analysen einschlägiger Literatur herausgearbeiteten Informationen mit Erkenntnissen zusammengeführt, die ich durch ein problemzentriertes Interview mit einer Betroffenen von Menschenhandel gewonnen habe.

Huf, Linda Nothando

Zusammenfassung:

Kaum ein Thema ist seit dem Jahre 2015 derart präsent wie das der Menschen, die aufgrund einer Vielzahl verschiedener Umständen wie Krieg, Terror oder Verfolgung ein Land verlassen mussten, welches die meisten von ihnen bis dahin als ihre Heimat empfunden haben. Seitens vieler Hochschulen und Universitäten in Deutschland wurde, aufgrund der zu diesem Zeitpunkt andauernden und größer werdenden Anzahl geflüchteter Menschen, das Interesse an einer Öffnung der Hochschule und dem damit verbundenen Ausbau von Studienmöglichkeiten für Geflüchtete, zentrales hochschulpolitisches Thema.

Knabner, Sophie

Zusammenfassung:

Die Masterarbeit widmet sich der Frage, wie das Menschenrecht auf Bildung in Benin verhandelt wird. Der Kontext sind die Fulbe, eine Bevölkerungsgruppe, die aufgrund ethnischer Diskriminierung historisch keinen Zugang zu Bildung hat und von der wirtschaftlichen, sozialen und politischen Entwicklung Benins weitgehend abgekoppelt ist. Die Daten für die Arbeit wurden in einer zweimonatigen Feldforschung erhoben. Während dieser habe ich Studierende mit jenem ethnischen Hintergrund in ihrem politischen Kampf um Bildung und Selbstbestimmung begleitet.

König, Andreas

Zusammenfassung:

Kaum ein anderes Thema ist in der zweiten Dekade des 21. Jahrhunderts europa-, wenn nicht gar weltweit, so häufig besprochen worden wie das der Migration. Geflüchtete, die an den Zäunen Nordafrikas auf eine ungewisse Chance warten, prägten die Medienlandschaft ebenso wie die scho­ckierenden Nachrichten über Bootsunglücke von afrikanischen und arabischen Migranten im Mittel­meer. Statt um Lösungen geht es in den öffentlichen Diskussionen vorrangig darum, wie der soge­nannte »Migrationsstrom« in Richtung Europa aufgehalten werden kann, nicht aber um Ursachen und Einzelschicksale.

Kruse, Johanna-Magdalena; Kulikowa, Nadja

Zusammenfassung:

Um zukünftige Branchenkräfte der energie- und materialintensiven Bekleidungswirtschaft auch in den gesellschaftlich relevanten Themen um die produktions- und konsumbedingte Ressourcenverknappung auszubilden, ist es notwendig, dass Hochschulen die Themen Ressourcenschutz und Ressourceneffizienz in das Bildungsangebot von Studiengängen der Bekleidungstechnik integrieren.

Lammers, Franziska

Abstract:

Despite the progress made since the adoption of the Education for All Agenda, one finding by the EFA Global Monitoring Report seems particularly discouraging: In 2014, 130 million children had not mastered basic skills, such as reading or fundamental math, despite having spent at least four years in school. Drawing attention to the fact that despite the considerable emphasis placed on ensuring access to education, safeguarding its quality has been attended to too a much lesser extent.

Lang, Theresa

Zusammenfassung:

„Wir leben nicht über unsere Verhältnisse, sondern über die Verhältnisse der anderen – und zugleich unter unseren Möglichkeiten zur Änderung der Verhältnisse.“ (Lessenich 2016, S. 196)
Unsere Welt ist geprägt durch ein Missverhältnis, in dem die Vorzüge entgrenzter Möglichkeiten das Handeln des einen Teils der Bevölkerung prägen, während das Leben des anderen überwiegend von der Kehrseite – nämlich den Folgen dieser globalen Ausweitungsprozesse – betroffen ist. Nicht zuletzt die Sachstandsberichte zu Entwicklungen und Konsequenzen des Klimawandels des Intergovernmental Panel on Climate Change der UN, der jährliche Oxfambericht oder auch die ganz alltäglichen Medienberichte machen dies immer wieder sichtbar.

Seiten