Der Online-Newsletter Bildungsauftrag Nord-Süd erscheint monatlich und berichtet über entwicklungspolitische Bildungsarbeit in Bund und Ländern.

Anmeldung

 

Newsletterarchiv

Von Juli bis Dezember 2020 übernimmt die deutsche Bundesregierung den Vorsitz im Rat der Europäischen Union. Der Newsletter Bildungsauftrag Nord-Süd wird während dieser Zeit einen verstärkten Fokus auf staatliche und zivilgesellschaftliche Aktivitäten zum Thema Europa und EU richten.

Die digitale Kampagne "Alle bleiben zu Hause, keine*r bleibt zurück!" der Informationsstelle Bildungsauftrag Nord-Süd ruft dazu auf, sich die Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung zu eigen zu machen. Ab Ende Juni ist unser Rundbrief Bildungsauftrag Nord-Süd Nr. 103 zum Nachhaltigkeitsziel 16 "Frieden, Gerechtigkeit und starke Institutionen" erhältlich. "It's our world. Let's TAKE ACTION!" – Vom 16. bis 20. November 2020 findet die europaweite Global Education Week statt.

In den 16 Deutschen Ländern sind Nichtregierungsorganisationen und Länderministerien sowie das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) gemeinsam mit Engagement Global mit viel Einsatz dabei, ihre Programme und Arbeit der aktuellen COVID-19-Situation anzupassen.

Wir laden Sie herzlich ein, bei unserer digitalen Kampagne "Alle bleiben zu Hause, keine*r bleibt zurück!" mitzumachen. Die weltweite Coronakrise zeigt die Dringlichkeit der UN-Agenda2030 und ihrer 17 Nachhaltigkeitsziele. So sieht Ziel 3 Maßnahmen für „Gesundheit und Wohlergehen“ vor, Ziel 6 „Sauberes Wasser und Sanitäreinrichtungen“. Die Agenda 2030 setzt auf gemeinsame Anstrengungen weltweit.

Im Mai lädt der World University Service (WUS) Österreich nach Wien zu einer internationalen Konferenz zum Menschenrecht auf Bildung ein. Kurz darauf findet der Kongress "Civil Society for ESD2030" in Berlin statt. Weitere Meldungen behandeln zum Beispiel die Ausschreibung des Bremer Solidäritätspreises zum Thema Gewalt an Frauen und die landesweite Kampagne zu Bildung für nachhaltige Entwicklung in Sachsen.

Der World University Service (WUS) vergibt 2020 wieder einen Förderpreis für Studienabschlussarbeiten aus dem Jahr 2019, die sich mit Themen der globalen Nachhaltigkeitsziele – Bildung für nachhaltige Entwicklung, Globales Lernen, Menschenrecht auf Bildung, Migration oder Flucht – befassen.

Wir starten ins neue Jahr mit einer Einladung: Die Deutschen Länder in der Entwicklungspolitik sind auch 2020 wieder an der Messe Fair Handeln in Stuttgart vertreten. Mit Unterstützung des Staatsministeriums Baden-Württemberg verlosen wir 10x2 Eintrittskarten zur Messe für den Eröffnungstag am Donnerstag, 16. April 2020.

Wir freuen uns, wenn Sie sich kurz Zeit für unsere Umfrage zum Eine-Welt-Veranstaltungskalender nehmen und drei Fragen beantworten. Für ausführliche Rückmeldungen, Anregungen u.w. wenden Sie sich gerne unter infostelle[at]wusgermany.de an uns. Auf unserer Homepage finden Sie eine Vielzahl an Buchvorstellungen - "Schwarzer Feminismus", "Shrinking Spaces", "Juju und Jojô - Eine Geschichte aus der Großstadt".

Unter dem Motto "Wake Up! Letzter Aufruf für den Klimaschutz." findet vom 18. bis 24. November 2019 die GLOBAL EDUCATION WEEK statt. Bildungsaktive aus ganz Deutschland machen mit. In Niedersachsen führt der Verband Entwicklungspolitik Niedersachsen den Klimawandeltag - Gemeinsam engagiert für globalen Klimaschutz durch.

Die Global Education Week steht vor der Tür: auf der Kampagnenhomepage finden Sie erste Projektbeiträge und Veranstaltungen zum Motto "Wake Up! Letzter Aufruf für den Klimaschutz." Unter www.globaleducationweek.de sind Beiträge von Bildungsaktiven aus ganz Deutschland versammelt. Weitere Einblicke in die europäische Bildungslandschaft zum Globalen Lernen bietet die Europäische Datenbank zum Globalen Lernen (ENGLOB).

Seiten