+++ Seite im Aufbau +++

Die Digitalisierung aller Lebensbereiche schreitet weltweit voran. Im Bereich der entwicklungspolitischen Bildung gibt es bereits eine Vielzahl neuer Lern- und Kommunikationsformate, die wir auf dieser Website vorstellen möchten. Uns interessiert aber auch, wie sich Alltagshandeln und politische Interaktion durch die digitalen Prozesse verändern. Diese und viele andere Fragen stellen sich zum Beispiel in Deutschland angesichts der in diesem Jahr anstehenden Bundestags- und Landtagswahlen.

Wird tatsächlich immer ersichtlich, welche Informationen richtig und relevant sind und wer spricht? Wer entscheidet, welche Inhalte verbreitet werden und welche nicht? Außerdem ist zu verhandeln, wie sich digitale Ressourcen gerecht verteilen lassen. Wer erhält Zugang, wer nicht? Wer vermag sich digitale Werkzeuge anzueignen? Und wer bestimmt eigentlich das Tempo und die Ausrichtung der Entwicklung, hier in Europa und weltweit? Welche Antworten halten die 17 Nachhaltigkeitsziele der Agenda 2030 dafür bereit? Wer sorgt dafür, dass im Bildungsbereich alle mitgenommen werden, wie es das Ziel 4 fordert? Wie können die negativen ökologischen Folgen digitalen Ressourcenverbrauchs vermieden werden, an die Ziel 13 erinnert? Wie kann Demokratie im Sinne von Ziel 16 den digitalen Wandel nachhaltig und gerecht gestalten? Wie beurteilen Aktivist*innen und Wissenschaftler*innen aus dem Globalen Süden die Entwicklung? Sind Allianzen und Partnerschaften zum Wohle aller möglich, wie Ziel 17 sie vorsieht?

Wir bieten mit dieser Website eine Plattform für Positionen und Bildungsangebote, die auf lokaler und globaler Ebene kritische Fragen zur Digitalisierung stellen, Antworten skizzieren und innovative Angebote machen. Wie also lässt sich Digitalisierung weltweit fair gestalten?