Published Date: 
14.10.2019

(Oktober 2019) In Kooperation mit Brandenburger Kommunen veranstalten das Landesministerium der Justiz und für Europa und Verbraucherschutz (MdJEV) und die Gesellschaft für Europa- und Kommunalpolitik e. V. (GEKO) mit Förderung der Europäischen Kommission im Herbst 2019 die Dialogreihe „GlobaLokal“. An verschiedenen Orten in Brandenburg, darunter Templin, Neuruppin und Baruth, ermöglichen GEKO und die weiteren Organisatoren allen interessierten Bürger/-innen den Austausch mit lokalen Akteuren zum Thema nachhaltiges Wirtschaften und Leben in Brandenburg. Auch Stimmen aus der Wissenschaft sind durch das Potsdamer Institut für Klimafolgenforschung PIK und die Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde HNEE bei den Veranstaltungen vertreten. Durch die aktuellen Entwicklungen wird klar: Der Klimawandel betrifft auch das Leben in Brandenburg. Heiße Sommer, Artensterben und Wasserknappheit werden zur Herausforderung für die Kommunen, die durch die 17 Nachhaltigkeitsziele der Agenda 2030 zum Handeln aufgerufen sind. Konkrete Handlungsmaßnahmen für kommunalpolitisch wichtige Bereiche wie Wirtschaft, Verkehr und Tourismus werden benötigt. Zusammen mit Akteur/-innen aus verschiedensten Branchen wie Stadtwerken, Schulen, Vereinen und Wohnungsunternehmen können die Teilnehmenden über mögliche kommunale Handlungsoptionen für eine nachhaltige Zukunft diskutieren. Interessierte wenden sich an den Kontakt der GEKO.

Info: GEKO Gesellschaft für Europa- und Kommunalpolitik e. V., Friesenstraße 11, 10965 Berlin, Tel. 030 39209200, gekopost[at]geko-bb.de, http://www.geko-bb.de/projekte.html