Published Date: 
07.07.2020

(Juni 2020) Das Ministerium für Bildung und Kultur hat über die Zuwendungen für Entwicklungszusammenarbeit für 2020 entschieden. Es wurde vom Beirat „Entwicklungszusammenarbeit“ unterstützt. Als Entscheidungsgrundlage dienten die Richtlinien zur Förderung von Projekten im Rahmen der Entwicklungszusammenarbeit sowie die Leitlinien der Entwicklungszusammenarbeit des Saarlandes. Der Schwerpunkt der Förderung liegt auf kleinen und mittleren Projekten, die der Befriedigung elementarer Grundbedürfnisse dienen, zur Gleichstellung der Frau beitragen und ökologische Aspekte berücksichtigen. Etwa die Hälfte der Anträge befasst sich mit entwicklungspolitischer Bildungsarbeit im Inland, die vom Allerweltbasar bis zu Upcycling­-Projekten reichen. Die in diesem Jahr geförderten Auslandsprojekte umfassen u. a. Brunnenbohrungen, die Anschaffung von solarbetriebener Beleuchtung, den Bau von Toilettenanlagen sowie einer Photovoltaik­-Anlage. 2020 werden 22 Anträge mit einem Gesamtvolumen von knapp 140.000 Euro gefördert. Das Eine­-Welt­-Promotor*innen Programm ist hiervon ausgenommen und wird davon unabhängig seit 2016 durch das Ministerium für Bildung und Kultur, in diesem Jahr mit 149.600 Euro, co­-finanziert.

Info: Ministerium für Bildung und Kultur, Referat B5, Trierer Str. 33, 66111 Saarbrücken, Ansprechpartnerin: Katrin Frey, Tel. 0681 501-7923, k.frey[at]bildung.saarland.de, www.saarland.de/entwicklungszusammenarbeit.htm