Published Date: 
10.03.2020

(März 2020) Am 29. Februar 2020 startete die landesweite Kampagne „Bildung für nachhaltige Entwicklung“ (BNE) des sächsischen Kultusministeriums. „Wir setzen damit Forderungen der ersten Schülerklimakonferenz konkret um. Ziel ist es, die Schulen zu sensibilisieren und zu aktivieren, um Themen wie Umweltschutz, Klima und Nachhaltigkeit noch stärker in den Schulalltag zu integrieren. Die Kampagne liefert dafür zahlreiche Anregungen und Ideen“, so Kultusminister Christian Piwarz. Im Mittelpunkt der Kampagne steht die Online-Plattform: www.bne-sachsen.de. Hier stellen über 130 Vereine ihre Projekte und Initiativen vor, es gibt aktuelle Informationen zu BNE in Sachsen sowie Bildungsangebote und Materialien für den Unterricht. So können die theoretischen Lehrplaninhalte mit praktischen außerschulischen Lernangeboten verknüpft werden. Zum Start der Kampagne erschienen ein erster Video-Clip zu Nachhaltigkeitan den Lernorten und zu Bildung für nachhaltige Entwicklung. Die 17 globalen Nachhaltigkeitsziele der Vereinten Nationen dienen der Kampagne als roter Faden. Für jedes Ziel stellt sie ein Vorbild aus Geschichte und Gegenwart vor, darunter u. a. Muhammad Yunus zu Ziel 1 „Keine Armut“, Friedrich Schiller zu Ziel 4 „Bildung für alle“ und Emma Watson zu Ziel 12 „Nachhaltige Konsum- und Produktionsmuster“. Weitere Informationen finden sich auf der Kampagnenhomepage www.sinnfluencer.bne-sachsen.de.

Info: Sächsisches Staatsministerium für Kultus, Referat 36, Politische Bildung, Migration, Bildung für nachhaltige Entwicklung, Carolaplatz 1, 01097 Dresden, Ansprechpartner: Albrecht Handke, Tel. 0351 564-68615, albrecht.handke[at]smk.sachsen.de, www.smk.sachsen.de