Published Date: 
13.01.2020

(Januar 2020) Vom 8. bis 10. November 2019 fand die 1. Jugendmigrationskonferenz für junge Menschen und pädagogische Fachkräfte in Leipzig statt. Sie informierte zu den Themen Flucht und Migration, bot Möglichkeiten zur Vernetzung und gab Anregung für gesellschaftliches Engagement. Die Konferenz wurde von Equilibre International e. V. organisiert. Inhaltlich wurde insbesondere Wert darauf gelegt, selten thematisierte globale und gesellschaftliche Zusammenhänge offenzulegen und durch Perspektivwechsel Lerneffekte zu erzeugen. Ein Schwerpunkt der Vorträge und Workshops lag somit auf der Rolle des globalen Nordens bei der Entstehung von Ursachen für Migration, z.B. im Bereich der Überfischung in Gewässern des subsaharischen Afrikas. Ein weiteres Anliegen war es, Mechanismen von Rassismus und Diskriminierung gegenüber Migrant*innen in Deutschland aufzudecken und zu reflektieren. Hier wurden sowohl Beispiele institutioneller Diskriminierung, wie sie sich beispielsweise im prekären Status vieler Asylsuchender widerspiegelt, als auch Beispiele von Alltagsrassismus herangezogen. In der Abschlussdiskussion mit Vertreter*innen aus Politik und Vereinen wurden nachhaltige Lösungsansätze für Migrationsbewegungen aus dem globalen Süden aus verschiedenen Blickwinkeln entworfen. Aufgrund der Vielschichtigkeit der Thematik ist vorgesehen, das Veranstaltungsformats im Jahr 2020 fortzusetzen.

Info: Equilibre International e. V., Gregor-Fuchs-Straße 22, 04318 Leipzig, Tel: 0176 47333629, info[at]eiev.de, www.eiev.de