Published Date: 
10.09.2020

(September 2020) Das EINE WELT Netzwerk Sachsen-Anhalt e. V. und die Stiftung Nord-Süd-Brücken veranstalten am 7. Oktober 2020 die Konferenz „Entwicklungspolitik to go“. Leitfrage der Konferenz ist: „Was ist eine relevante und wirksame Entwicklungspolitik des Landes Sachsen-Anhalt?“. Mit „Entwicklungspolitik to go“ sollen entwicklungspolitische Themen und Akteur*innen raus aus den Zentren Berlin und Bonn und rein in die Regionen geholt werden. Ziel ist es, Gespräche unter entwicklungspolitischen Akteuren wie Staat, NRO-Vertreter*innen und Aktivist*innen anzuleiten und praktische Beiträge für ein zeitgemäßes, erweitertes Verständnis von Entwicklungspolitik beizusteuern. Es werden acht Seminare in zwei Zeitfenstern angeboten. Vormittags werden Seminare angeboten zu „Impulse aus dem Süden aufnehmen“ und „Koloniales Erbe? Was haben Schulbücher und Lehrmaterial mit Entwicklungspolitik zu tun?“. Nachmittags stehen Seminare zu „Leuchttürme in der afrikanischen Start-up-Szene“ oder „Entwicklungspolitische Erkenntnisse und Lernerfahrungen aus der Corona-Krise – was hilft in Sachsen-Anhalt?“ zur Auswahl.

Info: Stiftung Nord-Süd-Brücken, Greifswalder Straße 33a, 10405 Berlin, Tel. 030 42851385, info[at]nord-sued-bruecken.de, nord-sued-bruecken.de/einladung-zur-konferenz-epoltogo.html