Published Date: 
06.09.2019

(September 2019) Am 5. Juni 2019 wurde in Magdeburg das Bündnis Nachhaltigkeit Sachsen-Anhalt (BÜNSA) gegründet. Es ist ein Zusammenschluss von gegenwärtig 26 Akteuren aus den Bereichen Nachhaltigkeit, Bildung für nachhaltige Entwicklung, Umwelt, Kirche und Entwicklungspolitik. Das Bündnis will zur Stärkung des Themas Nachhaltigkeit im öffentlichen Diskurs sowie zur sozial-ökologischen Transformation der Gesellschaft beitragen. Vor dem Hintergrund der Agenda 2030 fördert das Bündnis eine engere Kooperation zwischen den Mitgliedern. Am Gründungstag hielt Prof. Dr. Ellen Mathies einen Vortrag zum Thema „Wie kann die Große Transformation gelingen?Die Bedeutung der globalen Nachhaltigkeitsziele für ein ökologisch ausgewogenes, gerechtes und gutes Leben für alle“. Ein Fokus lag dabei auf Konzepten eines nachhaltigen Konsums und solidarischen Lebensstils.Das Bündnis will außerdem zu einer gesteigerten Aufmerksamkeit für das Thema Nachhaltigkeit bei politischen Entscheidungsträger/-innen beitragen. Zum Gründungsakt war Kerstin Eisenreich, Landtagsfraktion DIE LINKE, anwesend. Sie begrüßt das neue Bündnis und hält eine verstärkte zivilgesellschaftliche Interessenvertretung für notwendig, um ein Gegengewicht zur Wirtschaftslobby zu schaffen. Die Deklaration zur Gründung des Bündnisses ist online einsehbar.

Info: Netzwerk Zukunft Sachsen-Anhalt e. V., Olvenstedter Straße 10, 39108 Magdeburg, Ansprechpartner/-innen: Frank Ernst & Anke Schulze-Fielitz, Tel. 0391 54 33 86, agenda[at]kosa21.de, www.kosa21.de