Aktuelles aus Schleswig-Holstein

Published Date: 
Montag, 13.01.2020

(Januar 2020) Das Bündnis Eine Welt Schleswig-Holstein e. V. (BEI) begleitet den Umsetzungsprozess der Nachhaltigkeitsziele der Agenda 2030 in Schleswig-Holstein und fordert in unterschiedlichen Kontexten deren Umsetzung auf landespolitischer Ebene. Seit September 2019 gibt es einen neuen Projektzyklus mit dem Titel „Die Sustainable Development Goals (SDG) in Schleswig-Holstein – Nachhaltigkeit auf dem Prüfstand“, der bis 2022 läuft.

Published Date: 
Montag, 09.12.2019

(Dezember 2019) Am 22. Januar 2020 findet in Norderstedt die dritte Dialogkonferenz zur Deutschen Nachhaltigkeitsstrategie statt. Das Land Schleswig-Holstein lädt stellvertretend für die nördlichen Länder dazu ein, zusammen die Deutsche Nachhaltigkeitsstrategie zu überarbeiten. Diese orientiert sich an den Zielen der Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung der Vereinten Nationen und soll das Prinzip Nachhaltigkeit gesamtgesellschaftlich verankern.
 

Published Date: 
Mittwoch, 04.12.2019

Das Ministerium für Energiewende, Landwirtschaft, Umwelt, Natur und Digitalisierung Schleswig-Holstein hat am 29. Oktober 2019 zu einem Workshop zur Erarbeitung einer Landesstrategie für Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) eingeladen. Es nahmen 80 Vertreter/-innen aus der Landesverwaltung und von zivilgesellschaftlichen Organisationen teil.

Published Date: 
Montag, 11.11.2019

(November 2019) Der Kirchliche Entwicklungsdienst der Nordkirche hat den Eine-Welt-Preis 2020 ausgeschrieben. Noch bis zum 30. November 2019 können sich Einzelpersonen, Schulklassen, Fair-Handelsgruppen, Partnerschaftsgruppen oder Initiativen aus Hamburg, Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern selbst bewerben oder andere Initiativen vorschlagen.

Published Date: 
Montag, 14.10.2019

(Oktober 2019) Am 15. November 2019 findet der landesweite Praxistag Globales Lernen/BNE 2019 „Müll vermeiden“in Flensburg statt. Der Fachtag will inhaltliche und praktische Impulse zur Müllvermeidung geben und richtet sich in erster Linie an Lehrkräfte, Schüler/-innen, Studierende und außerschulische Bildungsakteur/-innen.