Published Date: 
04.12.2019

Das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst unterstützt die wissenschaftliche Zusammenarbeit mit afrikanischen Hochschulen und Unternehmen. Die Fördermaßnahme „Langfristiger Austausch in Wissenschaft und Gesellschaft in Afrika“ verfügt über einen Etat in Höhe von 250.000 Euro und zielt darauf ab, bestehende Partnerschaften auszubauen und neue Projekte zu verwirklichen. Für das Förderprogramm wurden sechs baden-württembergische Hochschulen ausgewählt. Zum Beispiel erarbeitet die Pädagogische Hochschule Weingarten zusammen mit der University of Namibia einen Austausch über Lehr- und Lernkonzepte. Ein besonderer Fokus liegt dabei auf Praxiselementen des Lehramtsstudiums sowie ethnischer und sprachlicher Heterogenität. „Afrika hat als Heimat exzellenter Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler und auch als Herkunftsregion leistungsstarker Studierender an Bedeutung für den Wissenschaftsbereich Baden-Württembergs gewonnen. Der Kontinent ist für die Internationalisierung unserer Hochschulen von wachsendem Interesse“, sagte Wissenschaftsministerin Theresia Bauer am 10. Oktober 2019 in Stuttgart. Eine Verbindung zwischen Baden-Württemberg und Afrika besteht bereits durch die Namibia-Initiative, deren Ziel es ist, koloniale Kulturgüter an Namibia zurückzuführen.

Info: Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg, Königstraße 46, 70173 Stuttgart, Tel. 0711 279-3009, buergerreferentin[at]mwk.bwl.de, www.mwk.baden-wuerttemberg.de