Published Date: 
11.11.2019

(November 2019) Im Wintersemester 2019/20 führt das Zentrum für Angewandte Kulturwissenschaft und Studium Generale (ZAK) in Kooperation mit dem International Scholars and Welcome Office (IScO) des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) die Veranstaltungsreihe World Science Café durch. Hier berichten geflüchtete Wissenschaftler/-innen über ihre Forschung und die akademische Lage in ihren Herkunftsländern. Auf diese Weise sollen das Wissen und die neuen Sichtweisen, die sie in die akademische Welt und in die deutsche Gesellschaft einbringen, sichtbar gemacht werden. Nach einer kurzen Darstellung ihrer Forschung findet ein gemeinsames Gespräch über die akademische Lage im Herkunftsland der Referierenden statt. Wie sieht bzw. sah der Forschungsalltag in Syrien, Usbekistan oder in der Türkei aus? Was bedeutet ein freies akademisches Klima für Forschung? Welche Implikationen hat es für eine Gesellschaft, wenn ihre Wissenschaftler/-innen nicht mehr im eigenen Land forschen können? Die Veranstaltung ist kostenfrei und steht allen Interessierten offen. Am 5. Dezember wird es zusätzlich eine Vorführung des Films „Science in Exile“ geben. Der Film porträtiert Forschende aus Syrien, Jemen und dem Irak, die gezwungen waren ihre Heimat zu verlassen.

Info: Zentrum für Angewandte Kulturwissenschaft und Studium Generale, Karlsruher Institut für Technologie, Rüppurrer Str. 1a, Haus B, 76137 Karlsruhe, Ansprechpartnerin: Swenja Zaremba, Tel. 0721 608-44812, swenja.zaremba[at]kit.edu, www.zak.kit.edu/worldsciencecafe