Published Date: 
13.09.2021

(September 2021) Von Anfang Mai 2021 bis Ende September sind drei namibischen Stipendiatinnen und Stipendiaten sowie die Historikerin und Kuratorin Memory Biwa im Rahmen des Projektes „Hidden Pasts, Shared Futures“ der Akademie Schloss Solitude zu Gast in Baden-Württemberg. Mit dem Projekt soll ein nachhaltiger kultureller Austausch zwischen Namibia und Baden-Württemberg entstehen und wachsen. Dazu trägt eine zweiteilige Workshop-Reihe bei, die im November 2021 in Namibia und im Juni 2022 in Baden-Württemberg stattfindet. An der Ausrichtung des ersten Workshops in Namibia sind neben der Akademie Schloss Solitude das Goethe-Institut Windhoek und die National Arts Gallery of Namibia beteiligt. Der zweite Projektbaustein ist ein Residenzprogramm mit Stipendien für namibische und deutsche Künstlerinnen und Künstler und Literatinnen und Literaten. Das Projekt ist Teil der Namibia-Initiative, die das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden- Württemberg (MWK) 2019 anlässlich der Rückgabe von Bibel und Peitsche des Nationalhelden Hendrik Witbooi aufgelegt hat und an der sich rund 36 Einrichtungen in Baden-Württemberg und Namibia beteiligen. Baden-Württemberg will sich mit der Namibia-Initiative seiner historischen Verantwortung im Zusammenhang mit dem deutschen Kolonialismus stellen und erkennt das während dieser Zeit geschehene Unrecht an. Es will das koloniale Erbe und seine politischen, wirtschaftlichen, ethischen, sozialen und kulturellen Folgen, die bis heute nachwirken, aufarbeiten.

Info: Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg (MWK), Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Königstraße 46, 70173 Stuttgart, Tel. 0711 279-0, presse[at]mwk.bwl.de, https://mwk.baden-wuerttemberg.de/de/kunst-kultur/namibia-initiative