Published Date: 
06.02.2020

(Februar 2020) Die Berliner Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie hat im Dezember 2019 die Broschüre „Politische Bildung an Berliner Schulen – eine integrative Gesamtstrategie“ veröffentlicht. Ihre Schwerpunkte sind die Demokratiebildung als Schulprinzip mit entsprechenden Fort- und Weiterbildungsmaßnahmen, die Zusammenarbeit mit außerschulischen Einrichtungen und die politische Bildung im fächerübergreifenden Unterricht. Die Strategie wurde gemeinsam mit Schulleitungen, Schulaufsichten, externen Trägern und dem Landesschülerausschuss erarbeitet. Am 18. März 2020 lädt die Senatsverwaltung zusammen mit der Friedrich-Ebert-Stiftung zum Fachtag „Schule braucht Demokratie und Demokratie braucht Schule“. Dieser greift einen der Grundsätze der Strategie auf, der darin liegt, den Austausch zwischen Schule und außerschulischen Bildungspartnern im Bereich der politischen Bildung zu fördern. Lehrkräfte erwartet ein Workshop- und Vortragsprogramm. Es geht darum, demokratische Prozesse und Institutionen zu verstehen, Mitbestimmungsmöglichkeiten praktisch zu erproben und ein gewaltfreies und respektvolles Miteinander einzuüben. Die Frage, was demokratische Schule bedeutet, wird theoretisch und anhand der Situation an Berliner Schulen beleuchtet. Weiter können in parallelen Foren verschiedene Aspekte politischer Bildung in der Schule intensiver behandelt werden. Außerschulische Bildungspartner sind aufgerufen, sich und ihre Arbeit bei einem Markt der Möglichkeiten zu präsentieren.

Info: Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie, Bernhard-Weiß-Straße 6, 10178 Berlin, Ansprechpartner: Dr. Martin Brendebach, Tel. 030 90227 5681, martin.brendebach[at]senbjf.berlin.de, www.berlin.de/sen/bildung/unterricht/politische-bildung/