Published Date: 
10.11.2020

(November 2020) Der Bremer Jugendpreis „Dem Hass keine Chance“ steht 2021 unter dem Motto „Mauern einreißen – Grenzen überwinden!“. Er lädt ein, kreative Ideen für ein gutes Miteinander zu entwickeln. Der Bremer Jugendpreis möchte in diesem Jahr das Gedenken an 60 Jahre Mauerbau in Deutschland nutzen, um an die Wichtigkeit von Frieden und friedlichem Miteinander zu appellieren. Welche Grenzen gilt es zu überwinden, um Neues zu entdecken und Ausgrenzung abzulehnen? Gesucht sind Projekte, die ein Zeichen gegen Hass, Krieg, Ausgrenzung und Gewalt setzen. Die Teilnahme ist als Einzelperson oder in Gruppen (Klassenverbände, Vereine, Jugendgruppen etc.) aus Bremen und Bremerhaven möglich. Das Format ist frei wählbar, denkbar sind Filme und Fotostorys bis hin zu Theaterstücken oder Liedern. Der von der Landeszentrale für politische Bildung Bremen veranstaltete Wettbewerb um den Jugendpreis „Dem Hass keine Chance“ des Bremer Senates wird seit 1989 alljährlich veranstaltet. Der inhaltlich sehr freie Rahmen reicht von der Auseinandersetzung mit historischen Themen wie dem Nationalsozialismus über aktuelle oder anhaltende Probleme wie Gewalt oder Fremdenfeindlichkeit bis hin zu Vorstellungen über Zukunftswünsche der Menschen. Ziel des Wettbewerbes ist es, junge Menschen zu ermuntern, kreative Ideen gegen Hass und Gewalt zu entwickeln und Zivilcourage zu zeigen. Einsendeschluss ist der 21. März 2021.

Info: Landeszentrale für politische Bildung, Birkenstraße 20/21, 28195 Bremen, Ansprechpartner: Tobias Peters, Tel. 0421 361-2098, tobias.peters[at]lzpb.bremen.de, www.landeszentrale-bremen.de