Published Date: 
16.09.2019

(September 2019) Mit dem Slogan „Hamburg lernt Nachhaltigkeit“ hat sich die Freie und Hansestadt Hamburg erfolgreich um eine Mitgliedschaft im Global Network of Learning Cities (GNLC) der UNESCO beworben. Am 18. Juli 2019 gab die UNESCO die Aufnahme Hamburgs in den weltweiten Zusammenschluss von mehr als 200 Kommunen bekannt. Das Netzwerk widmet sich dem Thema „Bildung und lebenslanges Lernen“. Die Bewerbung der Hansestadt basiert auf dem „Hamburger Masterplan Bildung für nachhaltige Entwicklung 2030“, der 2020 in Kraft tritt. Jens Kerstan, Senator für Umwelt und Energie, wertete die Aufnahme Hamburgs als großen Erfolg: „Tausende junge Menschen halten uns vor Augen, wie wichtig ein zukunftsorientiertes Handeln für heutige und zukünftige Generationen ist. Bildung für nachhaltige Entwicklung setzt genau hier an: Sie befähigt Menschen, die Auswirkungen des eigenen Tuns auf die Eine Welt zu verstehen und ermöglicht so verantwortungsbewusstes Handeln“, formulierte der Senator im Newsletter Nr. 51 der Initiative „Hamburg lernt Nachhaltigkeit“.

Info: Behörde für Umwelt und Energie, Geschäftsstelle der Initiative Hamburg lernt Nachhaltigkeit (HLN), Neuenfelder Straße 19,  21109 Hamburg, Ansprechpartnerin: Elke Rödig,  Tel. 040 42840-8043, elke.roedig[at]bue.hamburg.de, www.hamburg.de/nachhaltigkeitlernen; UNESCO Institute for Lifelong Learning (UIL), Feldbrunnenstraße 58, 20148 Hamburg, Tel. 040 4480410, uil[at]unesCO2.org, uil.unesco.org/lifelong-learning/learning-cities