Published Date: 
08.07.2021

(Juli 2021) Der Hamburger Senat hat am 15. Juni 2021 die Strategie „Hamburger Masterplan Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) 2030“ beschlossen. Hamburg leistet damit einen Beitrag zum UNESCO-Programm BNE und unterstützt die Umsetzung der Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung der Vereinten Nationen. Der Senat stellt hierfür 2021 und 2022 über 1,1 Mio. Euro zur Verfügung. Vereine, Verbände, Institutionen und Hamburger Behörden entwickelten die Strategie in den letzten Jahren, um Hamburg als Stadt zukunftsfähiger zu machen. Sie umfasst einen Katalog an Maßnahmen, der es ermöglichen soll, dass BNE allen Generationen zugänglich wird. So wird z. B. das erfolgreiche Programm KITA21 fester Bestandteil des Masterplans BNE sein. KITA21 bietet Fortbildungen, Beratungen, Vernetzung und Auszeichnungen für Kitas, die eine lebendige Bildungsarbeit zu Themen wie Wasser, Energie, Ernährung, Abfall und Konsum durchführen. Im Hochschulbereich wird die Hamburger Hochschul-Allianz für Nachhaltigkeit unterstützt, um eine Plattform für BNE aufzubauen. Im außerschulischen Bereich wird u. a. die NUN-Zertifizierung weiterentwickelt. Der Masterplan BNE hat eine Laufzeit von zehn Jahren. Zivilgesellschaftliche Akteure sollen die Umsetzung in Fachforen begleiten.

Info: Behörde für Umwelt, Klima, Energie und Agrarwirtschaft (BUKEA), Geschäftsstelle der Initiative Hamburg lernt Nachhaltigkeit (HLN), Neuenfelder Straße 19, 21109 Hamburg, Pressestelle, Tel. 040 42840-8006, pressestelle[at]bukea.hamburg.de, www.hamburg.de/nachhaltigkeitlernen