Published Date: 
14.10.2019

(Oktober 2019) Am 1. November 2019 veranstaltet das Entwicklungspolitische Netzwerk Hessen e. V. in Kooperation mit Attac in Frankfurt am Main eine Fortbildung zum Thema soziale Nachhaltigkeit. Im Zentrum des eintägigen Workshops steht der soziale Aspekt von Nachhaltigkeit vor dem Hintergrund der 17 Nachhaltigkeitsziele. Unter den Zielen finden sich neben ökologischen auch soziale Aspekte wie Armut und Gesundheit. Obwohl die Nachhaltigkeitsziele maßgebend für politisches Handeln und Bildung für nachhaltige Entwicklung sind, entstehen zwischen den einzelnen Zielen Widersprüche wie z. B. zwischen Wirtschaftswachstum und Ressourcenschonung. Dadurch werden mögliche politische Konflikte übersehen. Da die soziale Dimension beim Thema Nachhaltigkeit oft nachrangig behandelt wird, soll in dem Workshop ein besonderes Augenmerk auf die politisch-sozialen Bereiche geworfen werden. Die Ziele Überwindung von Armut, Gesundheit, Bildung und menschenwürdiges Arbeiten sollen am Beispiel der modernen Sklaverei und Kinderarbeit analysiert und thematisiert werden. Grundlage des Workshops ist das aktuell erschienene Bildungsmaterial „Moderne Sklaverei? Über globale Arbeitsverhältnisse“aus der Reihe „Attac Bildung – Wirtschaft demokratisch gestalten lernen“. Weitere Informationen finden Interessierte hier. Anmeldungen erfolgen bis zum 25. Oktober 2019 an carolin.bernhardt[at]epn-hessen.de.

Info: Entwicklungspolitisches Netzwerk Hessen e. V. , Vilbeler Straße 36, 60313 Frankfurt, Ansprechpartnerin: Carolin Bernhardt, Tel. 069 91395170, carolin.bernhardt[at]epn-hessen.de, https://www.epn-hessen.de