Published Date: 
12.07.2019

(Juli 2019) Im Rathaus Rostock haben sich auf Einladung des Eine-Welt-Landesnetzwerks Mecklenburg-Vorpommern am 19. Juni 2019 50 Schüler- und Lehrer/-innen von 10 Schulen getroffen, um sich über Süd-Nord-Schulpartnerschaften auszutauschen, zum Beispiel über Partnerschaften zwischen deutschen Schulen und Schulen in afrikanischen oder lateinamerikanischen Ländern. An der Veranstaltung nahmen auch zehn tansanische Schüler/-innen teil, die gerade am Crivitzer Gymnasium am Sonnenberg zu Gast waren. Während ihrer Begegnung mit den deutschen Jugendlichen arbeiteten sie zum Thema Plastikmüll. Die Internationale Schule Ecolea Warnemünde stellte ihre Partnerschaftsprojekte mit Brasilien und Ghana vor, das Gymnasium Reutershagen ihr Projekt mit einer Schule in Tansania. Nicht alle Teilnehmer/-innen des Schulpartnerschaftstags haben bereits eigene Programme. Einige Schulen kamen, um sich inspirieren zu lassen und zu hören, welche Möglichkeiten es gibt. Nach den Projektvorstellungen konnten sich Schüler- und Lehrer/-innen von einer Mitarbeiterin des ENSA, des Entwicklungspolitischen Schulaustauschprogramms, beraten lassen. In einem fachlichen Input von Erbin Dikongue vom Chat der Welten ging es darum, wie es gelingt, keine einseitige Patenschaft, bei der der Hilfsgedanke im Vordergrund steht, sondern eine echte Partnerschaft auf Augenhöhe aufzubauen. In Zukunft soll der Schulpartnerschaftstag alle zwei Jahre stattfinden. Weitere Infos gibt es unter: www.eine-welt-mv.de/globale-partnerschaften Info: Eine-Welt-Landesnetzwerk Mecklenburg-Vorpommern e. V., Projekt Globale Partnerschaften, Kröpeliner Straße 10, 18055 Rostock, Ansprechpartnerin: Juliane Thieme, Tel. 0381 3676746-3, thieme[at]eine-welt-mv.de, www.eine-welt-mv.de/globale-partnerschaften