Published Date: 
14.10.2019

(Oktober 2019) Am 29. September 2019 reiste der niedersächsische Ministerpräsident Stephan Weil nach Singapur und anschließend nach Indonesien. Auf der siebentägigen Reise wurde er von einer Delegation aus Abgeordneten des Niedersächsischen Landtages und Vertreter/-innen aus Wirtschaft und Wissenschaft begleitet. Anlass der Reise waren das Knüpfen und Vertiefen wirtschaftlicher Kontakte und der Austausch über aktuelle Themen der Ökonomie und Wissenschaft wie Klimaschutzbelange, moderne Stadtentwicklung und interkulturelles Zusammenleben. Außerdem standen Treffen mit Expert/-innen aus dem Themengebiet des sozialen Wohnungsbaus auf dem Plan, der auch in Singapur von großer Bedeutung ist. Bereits bestehende Verbindungen im Hochschulbereich wie beispielsweise zwischen der TU Braunschweig und dem Singapore Institute of Manufacturing Technology wurden bekräftigt. Die Handelsbeziehungen zwischen Niedersachsen und Indonesien beschränken sich überwiegend auf den Im- und Export von Maschinen, Lebensmitteln und Kleidung, wobei der Ministerpräsident ein größeres Engagement niedersächsischer Unternehmen in Indonesien begrüßt. In Jakarta traf Weil außerdem auf Akteur/-innen von Nichtregierungsorganisationen und Zivilgesellschaft, um über aktuelle soziale und ökologische Probleme wie die Luftverschmutzung zu reden. Höhepunkt der bilateralen Beziehungen zwischen Niedersachsen und Indonesien wird die Hannover Messe 2020 sein. Eine detaillierte Beschreibung der Reise finden Interessierte hier.

Info: Niedersächsische Staatskanzlei, Pressestelle der Niedersächsischen Landesregierung, Planckstraße 2, 30169 Hannover, Tel. 0511 120-6946, https://www.niedersachsen.de/politik_staat/europa_internationales/internationale_beziehungen/entwicklungszusammenarbeit/entwicklungspolitik-19848.html