Published Date: 
11.02.2022

(Februar 2022) Im Frühjahr 2022 startet die dritte Phase des Projekts „Global Nachhaltige Kommune Niedersachsen“. Verwaltungen, Kommunalpolitik und weitere Beteiligte entwickeln Handlungsempfehlungen im Rahmen der Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung. Bis zu fünf neue Projektkommunen aus Niedersachsen können an der dritten Phase des Projekts teilnehmen. Die Agenda 2030 bezieht sich auf alle Handlungsfelder einer Kommunalverwaltung und fördert kommunales sektorübergreifendes Denken und Handeln. Wie wichtig die Umsetzung der Nachhaltigkeit auch für Kommunen ist, zeigt sich aktuell während der Covid-19-Pandemie, insbesondere in den Bereichen Soziales, Gesundheit und Bildung. Daher unterstützt die Servicestelle Kommunen in der Einen Welt (SKEW) von Engagement Global im Auftrag des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) niedersächsische Kommunen bei einer nachhaltigen Kommunalentwicklung. Für das Projekt wurde eine Steuerungsgruppe mit Vertretungen der niedersächsischen Staatskanzlei, dem Umweltministerium, den kommunalen Spitzenverbänden Niedersachsens und ausgewählten niedersächsischen Kommunen eingerichtet. In der ersten und zweiten Phase des Projekts Global Nachhaltige Kommune in Niedersachsen wurden bereits 21 niedersächsische Kommunen bei der Entwicklung von Handlungsempfehlungen erfolgreich beraten und begleitet. Nähere Informationen finden Sie auf der Homepage der SKEW . Kommunen können sich bis zum 25. Februar 2022 für eine Teilnahme bewerben.

Info: Engagement Global gGmbH, Servicestelle Kommunen in der Einen Welt, Friedrich-Ebert-Allee 40, 53113 Bonn, Ansprechpartnerin: Meike Pfeil, meike.pfeil[at]engagement-global.de, Tel. 0228 20717-2619, https://skew.engagement-global.de/global-nachhaltige-kommune-in- niedersachsen.html