Published Date: 
07.07.2020

(Juni 2020) Der rheinland­pfälzische Innenminister Roger Lewentz und der Präsident des Partnerschaftsvereins Rheinland­-Pfalz-­Ruanda, Richard Auernheimer, haben einen Fonds für Corona­-Soforthilfen für Ruanda bekanntgegeben. Der Fonds setzt sich aus einem Förderbetrag des Innenministeriums in Höhe von 10.000 Euro sowie Spenden zusammen. „Die Basis der Partnerschaft Rheinland­-Pfalz/Ruanda zielt auf die langfristige und partnerschaftliche Verbindung von Mensch zu Mensch, die sich besonders dadurch auszeichnet, dass sie in schwierigen Zeiten Bestand hat“, erklärten die beiden Verantwortlichen anlässlich einer Pressekonferenz am 3. Mai 2020. Ziel des Fonds ist es, schnell und flexibel auf lokale Notsituationen in Ruanda zu reagieren. Da zum Beispiel viele Familien durch den Wegfall von Verdienstmöglichkeiten Schwierigkeiten haben, die Schulgebühren aufzubringen, können die Mittel des Fonds u. a. dafür eingesetzt werden, diesen negativen Effekt für Schüler*innen abzufedern. Land und Partnerschaftsverein arbeiten mit den ruandischen Behörden, Kirchen sowie befreundeten Organisationen auf lokaler Ebene zusammen. Weitere Informationen sind auf der Website des Ministeriums des Innern und für den Sport unter „Pressemitteilungen“ zu finden.

Info: Ministerium des Inneren und für Sport Rheinland-Pfalz, Schillerplatz 3-5, 55116 Mainz, Tel. 06131 16-0, www.mdi.rlp.de