Published Date: 
13.05.2019

(wus, Mai 2019) Annette Diehl vom Frauennotruf Mainz hat im April 2019 einen Bericht zu einer zehntägigen Fachfrauenreise nach Ruanda im Dezember 2018 veröffentlicht. Die Reise stand unter der Überschrift „Selbstbestimmtes Leben von Frauen in Ruanda und Rheinland-Pfalz“. Sieben Fachfrauen aus verschiedenen Mainzer Einrichtungen wie dem Frauennotruf, pro familia, in.betrieb und der Universitätsklinik nahmen daran teil. Die Reise wurde unterstützt vom Referat Partnerland Ruanda/Entwicklungszusammenarbeit beim Innenministerium Rheinland-Pfalz und vom Partnerschaftsverein Ruanda-Rheinland-Pfalz. Die Reisenden besuchten verschiedene ruandische Einrichtungen und Initiativen und waren beim Workshoptag „Trauma und Selbstfürsorge“ der Family Circel Love Lab Organisation (FCLLO) beteiligt. Der Bericht gibt Einblick in die Reise, ist angereichert mit Hintergrundinformationen und reflektiert die Erlebnisse. Er behandelt u. a. Fragen zu Gleichberechtigung in Ruanda und Rheinland-Pfalz, geschlechterspezifische Verteilung von Haushalts- und Erwerbsarbeit und frauenpolitische Organisationsstrukturen. Ein weiterer Austausch ist unter dem Motto „Our Vision 2020“ geplant.

Info: Frauennotruf Mainz e. V., Fachstelle zum Thema Sexualisierte Gewalt, Kaiserstr. 59-61, 55116 Mainz, Ansprechpartnerin: Anette Diehl,Tel. 06131 221213, www.frauennotruf-mainz.de