Published Date: 
23.10.2003

(GEW 2003) Im Rahmen des in diesem Jahr angelaufenen Projekts "Grenzenlos - interkulturelles Lernen im Dialog" bietet der WUS Schulen während der Global Education Week die Möglichkeit, mit ausländischen Studierenden aus den Ländern Afrikas, Asiens und Lateinamerikas als "LernpartnerInnen" zusammenzuarbeiten. Durch diese unmittelbare interkulturelle Begegnung mit ausländischen Studierenden bekommen Jugendliche persönlich vermittelte Eindrücke und somit die Gelegenheit das scheinbar "Fremde" hautnah zu erleben. Ausländische Studierende sind als Lernpartner in hohem Maße geeignet, da sie deutschsprachige Expertinnen und Experten für die Lebenssituationen in ihren Herkunftsländern sind. Mit ihren Erfahrungen in Deutschland sind sie aber auch gleichzeitig kritische Zeitzeugen der Schwierigkeiten und Chancen des interkulturellen Zusammenlebens. Schülerinnen und Schüler sollten in der Schule nicht länger über, sondern im gleichberechtigten Dialog mit den Menschen lernen, die in ihrer Verschiedenheit ein integraler Bestandteil der gesellschaftlichen Realität im globalisierten Deutschland sind. Neu und einzigartig im Rahmen dieses Projekts ist die didaktische und methodische Vorbereitung und Qualifizierung einer ausgewählten Zahl dieser Studierendengruppe für ihren Einsatz als Lernpartner in den Schulen, die von Bildungspraktikern durchgeführt wird. Erste Kooperationen während der Global Education Week sind in Guben, Lauchhammer, Neustrelitz, Jüterbog und Gelnhausen geplant.