Published Date: 
27.10.2021

Für das Jugendprojekt „Exit Fast Fashion“ hat das Amt für MÖWe (Mission, Ökumene und kirchliche Weltverantwortung der Evangelischen Kirche von Westfalen) das Online-Escape- Game „Die letzte Chance“ entwickelt. Das Spiel soll junge Menschen dazu anregen, sich mit den ökologischen Folgen der Fast Fashion-Industrie auseinanderzusetzen, den eigenen Kleider-Konsum zu überdenken und für einen Ausstieg aus dem Kreislauf aktiv zu werden. Die Spielerinnen und Spieler machen sich auf die Suche nach verschwundenen Beweisen zu Vorkommnissen in der Textilindustrie, welche von der Umweltaktivistin Franziska Baum für eine Anhörung vor dem deutschen Bundestag benötigt werden. Dabei erschließen sich die Teilnehmenden spielerisch Informationen zu Arbeitsbedingungen in einer Näherei in Indien, zu Wasserverschmutzung in China, Verunreinigungen durch Erdöl und Plastik in Ecuador sowie Textilmüll in Ghana. Das Spiel eignet sich als Einstieg in die Thematik „Fast Fashion“ und ist Teil eines umfassenden Katalogs an Bildungs- und Aktionsmaterialien, die im Rahmen des Projektes „Exit Fast Fashion“ entstanden sind.

Info: Amt für Mission, Ökumene und kirchliche Weltverantwortung der Evangelischen Kirche von Westfalen (MÖWe), Projekt „Exit Fast Fashion", Olpe 35, 44135 Dortmund, Ansprechpartnerin: Miriam Albrecht, Tel. 01522 7347645, miriam.albrecht[at]moewe- westfalen.de, www.exit-fastfashion.de