Published Date: 
23.10.2016

(GEW 2016) Frieden schaffen durch Globales Lernen - das ist das Ziel des gemeinsamen Kooperationstags des Projekts Grenzenlos in Hessen, am 26. November 2016. Die Studierenden werden gemeinsam mit Lehrerinnen und Lehrern von hessischen berufsbildenden Schulen erarbeiten, wie die Themen des Globalen Lernens in den Unterricht an Berufsschulen einfließen können. Das SDG 16: "Friedliche und inklusive Gesellschaften im Sinne einer nachhaltigen Entwicklung fördern, allen Menschen Zugang zur Justiz ermöglichen und effektive, rechenschaftspflichtige und inklusive Institutionen auf allen Ebenen aufbauen" ist ein wichtiger Grundstein für die geplanten Lehrkooperationen. Z.B. spiegelt es sich in dem ganz aktuellen Themenvorschlag: "Deutschland ohne Migrant/-innen?" wieder, wo es auch darum geht, weltweite Fluchtursachen z.B. Kriege genauer unter die Lupe zu nehmen. Da der Frieden in der Welt beim Frieden in jedem Menschen selbst beginnt, ist es wichtig, junge Menschen schon in der Schule zu einem Perspektivwechsel zu motivieren. Darüber wird ihnen klar, welche Rolle ihr Alltag für den Frieden in der Welt spielt.

Bei der Veranstaltung erarbeiten Lehrkräfte und Studierende aus Afrika, Asien und Lateinamerika gemeinsame Konzepte, wie bei jungen Auszubildenden ein solcher Perspektivwechsel angeregt werden kann und wie sie später im Berufsleben verantwortungsvolle Arbeitnehmer/-innen oder Arbeitgeber/- innen werden.

Es gibt weiterhin die Möglichkeit, an Lehrkooperationen teilzunehmen. Bitte kontaktieren Sie uns, damit wir Sie beraten können.

Kontakt: Dr. Julia Boger, Grenzenlos, World University Service (WUS), Goebenstr. 35, 65195 Wiesbaden, Tel. 0611 9446051, grenzenlos[at]wusgermany.de, www.wusgermany.de/de/auslaenderstudium/grenzenlos