Published Date: 
12.11.2020

(GEW 2020) Das internationale Kinder- und Jugendhilfswerk Don Bosco Mission Bonn hat Jugendliche dazu aufgerufen, ihre Erlebnisse und Gefühle in Bezug auf die Corona-Pandemie mitzuteilen. Im Rahmen der Facebook-Kampagne „DreamOn“ beantworteten insgesamt 150 Jugendliche aus 25 Ländern, welche Träume durch Corona zerstört wurden und wie sie mit der aktuellen Situation umgehen. Junge Menschen auf der ganzen Welt leiden unter unterschiedlichen Auswirkungen der Pandemie: Fehlende soziale Kontakte, Ängste, abgesagte Schulabschlüsse oder Reisen. Die Beiträge reichen von sorgenvollen Blicken in die Zukunft auch hin zu hoffnungsvollen Geschichten. Die Kampagne möchte weitere Jugendliche dazu einladen, sich zu beteiligen. Die Statements werden dann auf der Facebook-Seite geteilt. Aus den Kampagnen-Beiträgen wurde Unterrichtsmaterial entwickelt, welches Schüler*innen dabei unterstützen soll, ihre Erfahrungen in der Corona-Krise zu verarbeiten. Mithilfe von Fragen und Aufgaben werden sie dazu motiviert, über ihre eigenen Träume und Ziele nachzudenken. Das Material eignet sich besonders für die Klassen 7 bis 10 in den Fächern Religion, Erdkunde, Sozialkunde, Politik, Gesellschaftslehre und Englisch. Don Bosco macht Schule stellt das Material auf der Website zur freien Nutzung mit der Creative-Commons Lizenz zur Verfügung, sodass es verändert und an die eigenen Bedürfnisse angepasst werden kann.

Info: Don Bosco Mission Bonn, Sträßchensweg 3, 53113 Bonn, Ansprechpartnerin: Claudia Steiner, Tel: 0228-53965-73, info[at]donbosco-macht-schule.de, www.donbosco-macht-schule.de