(Oktober 2019) Jährlich im November findet die Europäische Woche der Abfallvermeidung (EWAV) statt.  Zahlreiche Akteur/-innen aus Kommunen, Bildung, Wirtschaft, Verbänden und Zivilgesellschaft wollen mit der Aktionswoche das Thema Abfallvermeidung in das Bewusstsein der Öffentlichkeit rücken. Das Jahresmotto 2019 lautet „Wertschätzen statt wegwerfen -  miteinander und voneinander lernen“ und hat einen Schwerpunkt auf Bildung. Vielseitige Aktionen sollen praktische Lösungsansätze aufzeigen , wie die persönliche Abfallbilanz verbessert werden kann. Noch bis 10. November können Projekte für die EWAV angemeldet werden,  auf der Aktionskarte finden sich allein in Deutschland bereits jetzt mehr als 130 Aktionen. Zum Beispiel wird in Wedel die Stadtbücherei neben einer Reihe an Informationsständen zu regionalen Produkten mehrere Mitmachaktionen organisieren: Interessierte können Zahnpasta selber herstellen, Abschminkpads selbst nähen oder den eigenen ökologischen Fußabdruck schätzen. In Dresden wird am Hans-Erlwein-Gymnasium ein Workshop zum Motto „Wohin mit dem Müll? Alles was du wissen musst, um mitreden zu können“ für Schülerinnen und Schüler der 8./9. Klasse stattfinden. Alle teilnehmenden Projekte haben darüber hinaus die Chance den Preis beste Aktion zur Abfallvermeidung zu gewinnen und zur Preisverleihung nach München auf die FIAT zu reisen. Die Europaweite Aktionswoche wird von der Europäischen Kommission unterstützt und in Deutschland vom Verband kommunaler Unternehmen koordiniert.

Info:  Verband kommunaler Unternehmen e. V. (VKU), Invalidenstr. 91, 10115 Berlin, Tel. 030 58580-0, abfallvermeidung[at]vku.de, www.wochederabfallvermeidung.de