Published Date: 
26.11.2018

Projektbeitrag: GEW 2008

Grenzenlos - Globales Lernen im Dialog

Das Projekt soll die Lebensrealitäten Afrikas, Asiens  und Lateinamerikas in die Schulen hineintragen. Hierbei setzen die Veranstalter auf ausländische Studierende als wichtige persönlich-authentische Lehr- und LernpartnerInnen. Sie sind deutschsprachige Expertinnen und Experten für die Lebenssituationen in ihren Herkunftsländern und gleichzeitig mit ihren Erfahrungen in Deutschland kritische Zeitzeugen der Schwierigkeiten und Chancen des interkulturellen Zusammenlebens. Durch die direkte interkulturelle Begegnung erhalten Schülerinnen und Schüler die Gelegenheit, das scheinbar "Fremde" hautnah zu erleben. Neu- und einzigartig im Rahmen unseres Projekts ist die methodisch-didaktische Qualifizierung der Studierenden für das Arbeiten mit Kindern und Jugendlichen im Unterricht. In Vorbereitungsseminaren, die von aktiv im Schuldienst stehenden Lehrerinnen und Lehrern als ReferentInnen durchgeführt werden, erarbeiten sich die Studierenden Grundkenntnisse und Fertigkeiten des methodischen Arbeitens in der Schule. Darüber hinaus erhalten sie einen fundierten Einblick in das deutsche Schulsystem und reflektieren die Rolle, in der sie sich zukünftig in der Schule als Lehr- und Lernpartner, als kompetente Vermittler bewegen werden.

Die Ziele der Projektes sind der Aufbau von Bildungskooperationen zwischen LehrerInnen aller Schulformen von den Jahrgangsstufen 5 bis 13 in Hessen im Bereich des "Interkulturellen und Globalen Lernens" und ausländischen Studierenden aus Afrika, Asien und Lateinamerika. Des Weiteren soll das Projekt eine Sensibilisierung der Schülerschaft für die Lebenswelten und Problematiken in den Ländern des Südens bewirken und zu einer Erweiterung der interkulturellen und internationalen Kompetenzen bei Schülerinnen und Schülern sowie den Lehrkräften führen.