Published Date: 
29.09.2014

Aus der neuen Studie von Oxfam "Double Edged Prices" geht hervor, dass der rasante Anstieg der Lebensmittelpreise lediglich wenigen internationalen Lebensmittelkonzernen und Supermarktketten nützt und Kleinbauern in vielen Entwicklungsländern den Preisschwankungen des Marktes schutzlos ausgeliefert sind. Oxfam fordert daher die Unterstützung nachhaltiger Lebensmittelproduktion, gezielte Förderung von Kleinbauern, faire Handelspolitiken und soziale Sicherungssysteme für in Armut lebende Menschen.

Die Studie kann unter  http://www.oxfam.org/policy/bp121-double-edged-prices  heruntergeladen werden.