Das Verhältnis von Konsumierenden und Produzierenden wird bestimmt durch das marktwirtschaftliche Prinzip von Angebot und Nachfrage. Dabei steht auf der einen Seite die einzelnen Konsument/-innen, die durch das Verbraucherverhalten die Nachfrage nach sozial und ökologisch nachhaltigen Produkten und Dienstleistungen steigern können. Auf der anderen Seite stehen die Produzierenden, die auf diese Nachfrage mit ressourcenschonenden Angeboten und Produktionstechniken reagieren müssen.
Der Fokus darf in diesem Zusammenhang jedoch nicht nur auf die einzelnen Konsument/-innen gerichtet sein. Vor allem das öffentliche Beschaffungswesen sollte bezüglich nachhaltiger Konsum- und Produktionsmuster eine Vorbildfunktion übernehmen. Mit einem Anteil von 13 Prozent am Bruttoinlandsprodukt Deutschlands birgt es großes Potenzial, die Entwicklung innovativer und umweltfreundlicher Produkte gezielt zu unterstützen.

Untenstehend finden Sie weiterführende Links zu Organisationen, Kampagnen, Web-Portalen, Bildungsmaterialien und mehr, die sich dem Themenkomplex nachhaltige Konsum- und Produktionsweisen widmen.

Published Date: 
Freitag, 02.08.2019
Published Date: 
Freitag, 02.08.2019
Published Date: 
Freitag, 02.08.2019
Published Date: 
Freitag, 02.08.2019
Published Date: 
Freitag, 02.08.2019