Published Date: 
21.07.2021

(Juli 2021) Wie können Digitalisierung und eine nachhaltige Entwicklung innerhalb planetarer Grenzen zusammengedacht werden? Bei einer internationalen Konferenz am 19. und 20. Mai 2021 der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) und des Öko-Instituts haben sich 40 Referierende und 200 Teilnehmende aus Wissenschaft, Politik, Wirtschaft und Zivilgesellschaft zu diesem Thema ausgetauscht. Diskutiert wurden Herausforderungen, anstehende Schritte und langfristige Ansätze, um Digitalisierung und ökologische Nachhaltigkeit zu verbinden. Die GIZ und das Öko-Institut haben mit der Konferenz „green.net.working“ einen Raum geboten, um zu besprechen, wie international voneinander gelernt und kooperiert werden kann, sodass sich Digitalisierung und ökologische Nachhaltigkeit gegenseitig bestärken. Die Beiträge der Referierenden und Kommentare der Teilnehmenden sind in einem Dokument zusammengefasst. Außerdem können eigene Ideen, Perspektiven, Erfahrungen und Lösungsansätze an greennetworking[at]giz.de gesendet werden, um an zukünftigen Aktivitäten mitzuwirken und die Zusammenarbeit zu stärken.

Info: Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH, Friedrich-Ebert-Allee 32+36, 53113 Bonn, Tel. 0228 44600, info[at]giz.de; Öko-Institut e. V., Merzhauser Straße 173, 79100 Freiburg, Tel. 0761 452950, info[at]oeko.de, https://green-net-working.net/en/green-net-working/documentation/