hrsg. v. Prof. Dr. Eva Senghaas-Knobloch, Witha Winter von Gregory, Dr. Shazia Aziz Wülbers

1948 wurde die Allgemeine Erklärung der Menschenrechte auf der Generalversammlung der Vereinten Nationen verabschiedet. Der Sammelband „Menschenrechte. Universal und vor Ort.“ blickt auf die Geschichte und Gegenwart der Menschenrechte. Dabei streicht er heraus, wie aktuell die Erklärung auch 70 Jahre nach ihrer Verabschiedung ist und dass es gilt, an die Selbstverpflichtung der Staaten zu erinnern und sie insbesondere auch zivilgesellschaftlich einzufordern.

Natasha A. Kelly

„Bin ich etwa keine Frau*?“ fragte Sojourner Truth bei ihrer bekannten Rede auf einem Frauenkongress in Ohio 1851 und brachte damit eine bis heute höchst aktuelle  Debatte über Mehrfachdiskriminierungen ins Rollen. Dieser und eine Reihe anderer erstmals ins Deutsche übersetzte Texte werden in dem von Natasha A. Kelly herausgegebenen Sammelband „Schwarzer Feminismus. Grundlagentexte“ einem breiten Publikum zugänglich gemacht. Im Sammelband werden der Verlauf und die Herausforderungen der Schwarzen feministischen Theorietradition dokumentiert.

Andreas Schleicher

Andreas Schleicher, Initiator der Internationalen Schulleistungsstudie PISA der OECD beschäftigt sich in seinem Buch „Weltklasse. Schule für das 21. Jahrhundert“ mit den neuen Anforderungen an Schulen und fordert eine radikal andere Vision des Schulwesens. Neue Technologien, künstliche Intelligenz und der Einfluss von Social Media-Kanälen beeinflussen die Gesellschaft von morgen, und darauf müsse das Bildungswesen reagieren.

Anja Höfner, Vivian Frick

2018 fand die Konferenz „Bits und Bäume“ in Berlin statt. Aus dem bis dahin größten Debattenforum für Digitalisierung und Nachhaltigkeit ging das Buch „Was Bits und Bäume verbindet. Digitalisierung nachhaltig gestalten“ hervor. Darin beschäftigen sich über 50 Autor/-innen unter verschiedenen Gesichtspunkten mit der Leitfrage: Welche Digitalisierung wollen wir?

Reiner Becker, Irina Bohn, Tina Dürr-Oberlik, Beate Küpper, Timo Reinfrank

Die neue Ausgabe der Reihe „Demokratie gegen Menschenfeindlichkeit“ beschäftigt sich unter dem Titel „Shrinking Spaces“ mit den schrumpfenden Handlungsräumen für zivilgesellschaftliche Organisationen.  Der aus der Entwicklungszusammenarbeit stammende Begriff beschreibt, wie auf unterschiedliche Weise zivilgesellschaftliches Engagement eingeschränkt wird. Dies kann durch von der Regierung veranlasste Verhaftungen und Schließung von Nichtregierungsorganisationen passieren, wie etwa in der Türkei.

Shobha Rao

Der Debütroman „Mädchen brennen heller“ von Shobha Rao ist jetzt in der Übersetzung von Sabine Wolf auf Deutsch erschienen. Darin erzählt Rao die Geschichte zweier junger Frauen im ländlichen Indien, die durch ein Verbrechen getrennt werden und sich auf eine erschütternde Reise begeben.

Jens Kastner, Lea Susemichel

Identitätspolitik ist zu einem neuen Schlagwort der Linken geworden. Es bedeutet, sich über die eigene Identität, beispielsweise als Afroamerikanerin, Lesbe oder Arbeiter selbst zu definieren. Diese Form der Identitätspolitik war und ist Basis vieler sozialer Bewegungen. Dennoch wurde sie spätestens durch die Queer- und Postcolonial-Theory in Frage gestellt.

OECD

Der Report „Economic Outlook for Southeast Asia, China and India 2019 –  Responding to Environmental Hazards in Cities” der OECD erscheint zweimal jährlich und informiert über regionales wirtschaftliches Wachstum, Entwicklung und Integration in Asien. Der Fokus des Berichts liegt auf den Mitgliedstaaten des Verbands der Südostasiatischen Nationen (ASEAN), beinhaltet jedoch auch Daten über China und Indien.

OECD

Die Publikation „Developing Minds in the Digital Age. Towards a Science of Learning for 21st Century Education“ der OECD informiert über wissenschaftliche Forschungen zur Frage, wie Menschen lernen. Über einen interdisziplinären Zugang werden Erkenntnisse aus Neurowissenschaft, Sozial- und Verhaltenswissenschaften, sowie Informatik- und Informationswissenschaft zusammengeführt.

OECD

Der Bericht „Bildung, Trends, Zukunft 2019“ der OECD will ein langfristiges, strategisches Denken im Bildungssektor unterstützen. Die aktualisierte und erweiterte Ausgabe von 2019 untersucht große wirtschaftliche, politische, soziale und technologische Trends und zeigt, wie sie sich auf den Bildungssektor auswirkt.

Seiten