Das Bilderbuch „Kuckuck, Kuckuck, Flieg um die Welt“ wurde zusammen mit einem Heft als Arbeitshilfe und einem 5-minütigen Film veröffentlicht. Das Buch erzählt die Geschichte von Emma, einem Schulmädchen, und ihrem besten Freund, Karl Kuckuck. Jeden Tag wartet Karl Kuckuck gespannt darauf, dass Emma aus der Schule kommt und ihm die neuesten Geschichten erzählt. Eines Tages bringt Emma einen kleinen Wichtel mit nach Hause.

Exponentielles Wachstum des Ressourcenverbrauchs und der Müllproduktion bringen die Erde schneller an ihre Grenzen als lineares Wachstum. Die Gesellschaft ist auf Maßnahmen zum Umwelt- und Klimaschutz angewiesen, bevor diese Grenzen erreicht sind. Aber was sind die zentralen Probleme auf dem Weg in eine nachhaltige Entwicklung? In dem Buch „Wege aus der Wachstumsgesellschaft“ diskutieren international renommierte Wissenschaftler/-innen unterschiedlicher Disziplinen diese Frage.

Michael Braungart und William McDonough

The Upcycle: Auf dem Weg in eine neue Überflussgesellschaft

Das Konzept Cradle to Cradle beschreibt den Konsum der Zukunft als einen steten Kreislauf, in dem alle Produkte verbleiben und nur noch gesunde, unbedenkliche Materialien eingesetzt werden. Die Autoren Michael Braungart und William McDonough, die Begründer des Cradle to Cradle Konzepts, forderten uns in ihren vorherigen Publikationen auf, das Konzept des Abfalls abzuschaffen, und zeigten, dass keine Ressource als entbehrlich gelten sollte. In ihrem aktuellen Buch „Intelligente Verschwendung“ gehen sie noch einen Schritt weiter.

Tobias Lambert

Die Folgen des Bergbaus im Süden: Landraub, Armut, Umweltverschmutzung

Tobias Lambert setzt sich in „Jagd nach Rohstoffen“ kritisch mit der Frage auseinander, welche Folgen der Rohstoffhunger des Nordens für die Länder des Südens hat. Obwohl Unternehmensverbände, die deutsche Bundesregierung und die Europäische Kommission einen besseren Zugang zu Rohstoffen für die deutsche Industrie anstreben,  waren kritische Positionen bisher eher selten. Aber da das Thema immer mehr an Bedeutung gewann, haben sich 2008 zahlreiche kritische Nichtregierungsorganisationen zum AK Rohstoffe zusammengeschlossen, um auf die negativen Folgen der Rohstoffpolitik aufmerksam zu machen und konkrete politische Forderungen zu formulieren.

Dieter Senghaas

In Sozialwissenschaften, Publizistik und Lehren der Friedensproblematik gilt die primäre Aufmerksamkeit meist den Ursachen von Gewalt und Krieg. Nun wird jedoch auch verstärkt Fragen der Friedensursachenforschung nachgegangen: Welche politischen, ökonomischen, sozial- und individualpsychologische Faktoren beispielsweise sind nachhaltig friedensfördernd? Dieter Senghaas widmet sich in seinem 2013 erschienenen Buch den musikalisch-kompositorischen Zugängen zur Friedensproblematik.

Marcel Hunecke

Der Umweltpsychologe Marcel Hunecke beschäftigt sich in „Psychologie der Nachhaltigkeit“ mit der Frage, wie wir Lebenszufriedenheit jenseits von materiellem Konsum und Wirtschaftswachstum erlangen können. Dabei werden Erkenntnisse der Positiven Psychologie und der ressourcenorientierten Beratung zur sozial-ökologischen Forschung verknüpft. Er identifiziert sechs psychische Ressourcen zur Förderung nachhaltiger Lebensstile: Genussfähigkeit, Selbstakzeptanz, Selbstwirksamkeit, Achtsamkeit, Sinnkonstruktion und Solidarität.

Maja Nielsen

100 Jahre ist es nun bereits her, dass der 1. Weltkrieg begonnen hat. Da ist es kein Wunder, dass die 14-jährige Pauline bislang keine Ahnung davon hatte, bis plötzlich ein fast 100 Jahre verspäteter Liebesbrief aus der Feldpost von 1916 ankommt. Der an ihre Namensvetterin und Uroma adressierte Brief erweist sich als eine berührende Reise in die Vergangenheit. Neugierig lässt sich Pauline von ihrer Großmutter die alte Liebesgeschichte erzählen. Ihre Urgroßeltern hatten sich kurz vor Ausbruch des Krieges kennengelernt und ihre Liebe trotz den Schrecken des Ersten Weltkrieges bewahren können.

Pavan Sukhdev

Pavan Sukhdev, ehemaliger Top-Manager der Deutschen Bank, hat eine Vision eines neuen Unternehmertums, einer neuen Unternehmens-DNA, einer Green Economy. Diese fordert einen radikalen Umbau der Wirtschaft, Naturkapital soll nicht länger kostenlos sein. Eine neue Generation von Manager/-innen soll sich der Gesellschaft verpflichtet fühlen, Unternehmen sollen Ressourcenverbrauch versteuern, ihr Fremdkapital eingrenzen und für soziale Gerechtigkeit sorgen. Die Gesellschaft soll nicht länger die negativen Effekte von der Schädigung der Umwelt durch Ressourcenverbrauch tragen müssen. Vor allem multinationale Konzerne als die wichtigsten Akteure der modernen Wirtschaft tragen Verantwortung, ihre Manager können und müssen Taktgeber für nachhaltiges Wirtschaften sein.

Melo, Patrícia

In jedem steckt der Keim des Bösen. Alles beginnt mit einer Ohrfeige.  Als die Geschlagene sich jedoch deswegen umbringt, wirft der Geschäftsführer einer Telefonmarketingfirma alles hin. Sein neues Leben reißt ihn in einen Strudel der Kriminalität im Drogensumpf des nord-östlichen Brasiliens. Das Bild, das die Autorin Patrícia Melo auf unterhaltsame Weise von Brasilien zeichnet, ist ein Dunkles. Sie liefert mit ihrem neuen Thriller nicht nur ein bestechend genaues Porträt der Rauschgift-Mafia in Lateinamerika, sondern auch den Beweis, dass es manchmal nur eines winzigen Auslösers bedarf, um das Leben eines Menschen aus der Bahn zu werfen.

Jorgen Randers

Club of Rome-Bericht - Eine Globale Prognose für die nächsten 40 Jahre

2012 veröffentlichte der Club of Rome auf der WWF-Jahreskonferenz in Rotterdam seinen Bericht „2052 - Eine globale Vorhersage für die nächsten 40 Jahre". Darin skizziert Club of Rome-Mitglied Jorgen Randers zusammen mit weiteren Autoren ein düsteres Bild der Zukunft im Jahr 2052. Schon heute lebten die Menschen in vielen Regionen über den verfügbaren natürlichen Kapazitäten. In einigen Fällen würden schon vor 2052 lokale Zusammenbrüche der Ressourcen stattfinden. Die Autoren kritisieren die aktuelle Ausrichtung der politischen Systeme auf kurze Legislaturperioden, die einer langfristigen Lösung zukünftiger Probleme entgegenwirkten.

Seiten