Autor: 
Karina Sainz Borgo
Jahr: 
2019
ISBN: 
9-78-3-10-397461-4
Preis: 
21,00€

„Nacht in Caracas“ thematisiert das Schicksal einer jungen Frau in einem Land, das in Chaos und Elend versinkt. Unter dem Nachfolger des Staatspräsidenten Hugo Chavez, der Venezuela bis 2013 regierte, geht die Einschränkung der Pressefreiheit weiter und die Meinungsfreiheit wird systematisch unterdrückt. Zusätzlich sind bezahlbare Lebensmittel sehr knapp, das Geld ist fast nichts mehr wert und das Gesundheitssystem so gut wie zusammengebrochen. Vor diesem Hintergrund spielt das Schicksal von Adelaide Falcón. Die Geschichte beginnt am Grab ihrer verstorbenen Mutter. Adelaide ist hierhergekommen, um die vergangenen Tage Revue passieren zu lassen. Sie denkt an das Leiden ihrer Mutter im Krankenhaus, das durch fehlende Medikamente verursacht wurde, und daran, wie schwierig die Organisation der Beerdigung war. Danach nimmt sie die Leser*in mit in ihre Vergangenheit nach Caracas, die Millionenstadt im Norden des Landes. Nachdem sie von einer Frauenpatrouille aus ihrer Wohnung vertrieben wird, sucht sie Zuflucht bei ihrer Freundin. Als sie diese nach einiger Zeit tot auffindet, beschließt sie, ihre Identität anzunehmen. Damit beginnt Adelaides Kampf ums Überleben mit dem Preis, ihr bisheriges Leben aufgeben zu müssen. Karina Sainz Borgo hat anhand einer fiktionalen Geschichte ein Portrait eines untergehenden Landes geschaffen. Sie selbst wurde 1982 in Caracas geboren und ist vor 12 Jahren nach Spanien emigriert. Ihre Verwandten leben in Venezuela.

Frankfurt am Main, S. Fischer Verlag GmbH, 220 S., www.fischerverlage.de/buch/karina_sainz_borgo_nacht_in_caracas/9783103974614