Autor: 
Ann-Helen Meyer von Bremen und Gunnar Rundgren
Jahr: 
2014
ISBN: 
9783865816641
Preis: 
19,95€

„In Zukunft werden wir wissen, welcher Zusammenhang zwischen dem Inhalt unseres Kühlschranks, der Landschaft, der Natur, der Landwirtschaft und der Nahrung, die wir essen, besteht. Wir ernähren uns abwechslungsreich. Wir tun das in unseren Kochtopf, was in unserer Region produziert wurde, und stärken so den ländlichen Raum.“ Die Journalisten Ann-Helen Meyer von Bremen und Gunnar Rundgren sind zu den Brennpunkten der Lebensmittelproduktion gereist. An die Rohstoffbörse in Chicago, zu Hightech-Betrieben in Holland, Maisbauern in den USA, Rinderzüchtern in Brasilien und Kleinbauern in Afrika. Das Ergebnis: Die profitorientierte industrielle Landwirtschaft ist gescheitert. Stattdessen haben die Autoren eine Idee davon entworfen, wie unsere künftige Landwirtschaft aussehen kann und wird. Der Trend geht hin zu mehr Nachhaltigkeit im Umgang mit Lebensmitteln, sowohl bei den Verbrauchern als auch bei den Produzenten.

München. oekom verlag. 240 Seiten. www.oekom.de/buecher/fachbuch/politik-gesellschaft/buch/foodmonopoly.html