Autor: 
Kim Ryeo-Ryeong
Jahr: 
2020
ISBN: 
978-3-905804-98-0
Preis: 
18,00€

Der koreanische Jugendroman „Eins-Zwei, Eins-Zwei-Drei“ handelt vom 17-jährigen Wan-Duk und seinen Schwierigkeiten im Leben. Sein kleingewachsener Vater versucht sich zusammen mit einem stotternden Onkel als Tänzer und Marktfahrer. Seine Mutter, die aus Vietnam kommt, hat die Familie vor 17 Jahren verlassen. Kommt noch dazu, dass sein mürrischer Lehrer in der Nachbarschaft wohnt und ihn auch nach dem Unterricht kaum je aus den Augen lässt. Unter diesen widrigen Umständen sucht sich Wan-Duk, der sich schnell mal in eine Schlägerei verwickeln lässt, seinen Weg. Im Kickbox-Training lernt er, seine Impulse in den Griff zu kriegen, und mit der zielstrebigen Mitschülerin Yun-Ha entwickelt sich eine zarte Liebesgeschichte. Und plötzlich steht seine Mutter vor ihm. Immer hat der Lehrer seine Finger im Spiel. Dessen rauer Ton täuscht, er ist eigentlich ein herzensguter Mensch und erkennt, was Wan-Duk braucht, um über sich hinauszuwachsen. Der dialoggetriebene Roman lässt einen tiefen Einblick in die Nöte eines Jugendlichen, aber auch in die koreanische Gesellschaft zu. Die Autorin Kim Rye-Ryeong erzählt mit viel Einfühlungsvermögen und scheut sich nicht, brisante Themen wie Fremdenfeindlichkeit, die prekäre Situation ausländischer Arbeiter*innen oder die allgegenwärtigen, nicht immer jugendfreien Comics anzusprechen.

Basel, Baobab Books, 208 S., www.baobabbooks.ch/de/buecher/gesamtverzeichnis_a_z/kim_ryeo_ryeong_eins_zwei_eins_zwei_drei/