Autor: 
Hemley Boum
Jahr: 
2021
ISBN: 
978-3-7795-0669-0
Preis: 
26,00€

Hemley Boums Roman „Die Tage kommen und gehen“ erzählt die Geschichte dreier Frauen zwischen Kamerun und Frankreich. Die erste Figur Anna liegt im Sterben. Sie erzählt ihrer Tochter Abi die bewegende Geschichte ihres Lebens. Als Tochter einer alleinerziehenden Bäuerin will sich Anna im noch kolonisierten Kamerun nicht mit ihrem ärmlichen Leben zufrieden geben. Ihr Kampf für Bildung bringt sie bis an die Universität, später heiratet sie und wird jung schwanger. Das Leben ihrer Tochter Abi ist vollkommen anders: Als Kind einer gebildeten Mutter und eines reichen Vaters erlangt sie leicht Zugang zu einer französischen Universität. Sie bekommt einen Sohn und findet sich in ihrem etwas langweiligen Eheleben in der französischen Mittelschicht ein. Ihre Ehe zerbricht jedoch, als sie einen aufregenden Künstler kennenlernt und eine Affäre mit ihm beginnt. Abis Sohn Max leidet sehr unter der Trennung seiner Eltern, weshalb sie ihn nach Kamerun zu seiner Großmutter Anna schickt. Von dort erzählt die Geschichte das Leben von Max‘ Freunden in Kamerun, Jenny, Tina und Ismael. Hemley Boums dritte Protagonistin Tina schließt sich mit ihrem Freund und ihrer Freundin der Terrororganisation Boko Haram an. Tinas Geschichte ist von Schicksalsschlägen geprägt und gibt Einblicke in die Vorgänge der islamistischen Organisation, die zahllose Gräueltaten verübt. Aus der Perspektive dieser drei Frauen arbeitet Hemley Boum in „Die Tage kommen und gehen“ die jüngere Geschichte Kameruns auf. Ihre unterschiedlichen Schicksale zeichnen die bewegte Vergangenheit und Gegenwart des Landes nach, von den Entbehrungen unter kolonialer Herrschaft bis hin zu den Schrecken des Terrors unter Boko Haram.

Peter Hammer Verlag, Wuppertal 2021, 367 S., www.peter-hammer-verlag.de/buchdetails/die-tage- kommen-und-gehen