Autor: 
Edem Awumey
Jahr: 
2021
ISBN: 
978-3-949441-01-1
Preis: 
20,00€

Als Kind musste Askia mit seiner Familie aus seiner Heimat Mali Richtung Europa flüchten. Weil kein Regen mehr fiel, die Felder verdorrten und das Vieh verdurstete. Unterwegs wurden sie verspottet als „die schmutzigen Füße“. Askia und seine Mutter blieben an der Küste Togos, der Vater zog weiter. Er soll es bis nach Frankreich geschafft haben. Jahre später folgt Askia ihm und lebt als Taxifahrer in Paris. Illegal und mit gefälschtem Taxischein. Seinen Vater findet er jedoch nicht. Erst als eines Abends eine Frau in sein Taxi steigt, ihn mustert und sagt: „Sie erinnern mich an jemand. Einen Mann mit Turban, der mir vor ein paar Jahren Modell gestanden hat …“ Die Frau, Olia, eine Fotografin aus Sofia, ist Askias erste Spur auf der Suche nach seinem Vater. Immer wieder begegnet er Hinweisen auf einen geheimnisvollen Mann mit blütenweißem Turban. Ist das der verlorene Vater? Der togoische Schriftsteller Edem Awumey schreibt in seinem Roman über die Suche nach einem Vater und der Brutalität eines Lebens auf ewiger Wanderschaft. Der Roman erschien zuerst 2009 unter dem Originaltitel „Les pieds sales“ und kam sofort auf die Shortlist für den Prix Goncourt.

Weidle Verlag, Bonn, 160 S., https://www.weidleverlag.de/w/?page_id=188&bid=237