Autor: 
Matthias Schmelzer, Andrea Vetter
Jahr: 
2019
ISBN: 
978-3-96060-307-8
Preis: 
15,90€

Aus welchen Gründen lässt sich die Nachhaltigkeit von Wirtschaftswachstum und sogar von sogenanntem „Grünem Wachstum“ infrage stellen? Wie sieht eine Welt ohne Wirtschaftswachstum aus? Diesen und vielen weiteren Fragen gehen die Autor/-innen in ihrem Werk Degrowth/Postwachstum zur Einführung nach. „Postwachstum“ ist ein transformatives Forschungsfeld, das Visionen oder gar Utopien vieler sozial-ökologischer Bewegungen bündelt. Der Begriff „Degrowth“ kritisiert die hegemonialen Strukturen der Wirtschaft von lokaler bis globaler Ebene und betrachtet den ökonomischen Ist-Zustand. Zugleich stellt das Konzept Verbindungen zwischen Vergangenheit und Gegenwart her, um beispielsweise Pfade kolonialer Kontinuitäten, globaler Ungleichheit und den Ursprüngen des Klimawandels aufzuzeigen.

Das Buch gibt eine geordnete Einführung in das weite Themenfeld „Degrowth“ und formuliert sieben Kritiken an der Vorherrschaft des Wirtschaftswachstums: ökologische, sozial-ökonomische und kulturelle Kritik, Kapitalismuskritik, feministische, Industrialismus- und Nord-Süd-Kritik. Das Buch stellt verschiedene Strömungen und Definitionen des Postwachstums vor und diskutiert Strategien zur Transformation sowie Zieldimensionen.

Junius Verlag GmbH, 256 S., https://www.junius-verlag.de/buecher/degrowthpostwachstum