Autor: 
Rosa Luxemburg Stiftung
Jahr: 
2019
Preis: 
0,00€

Migration ist kein gesellschaftlicher Sonderfall. Jede moderne Gesellschaft und jeder Staat der Welt sind auch ein Ergebnis menschlicher Mobilität. Dennoch erhitzt das Thema Migration rund um den Globus politische Debatten und die Meinungsbildung von Bürger/-innen, Politiker/-innen, Parteien und Bewegungen. Entsprechend wirkmächtig sind die Mythen und Bilder, die rund um das soziale Phänomen der Migration entstanden sind.“ (Rosa Luxemburg Stiftung)

Die Rosa Luxemburg Stiftung möchte mit dem „Atlas der Migration“ den Blick auf Migration und Migrant/-innen verändern und einen politischen Wandel anstoßen. In der Publikation sind Zahlen und Fakten zusammengetragen, um die Debatte um Migration zu versachlichen und aufzuzeigen, dass Migration kein Bedrohungspotential birgt. In verschiedenen Beiträgen werden Gründe und Auswirkungen von Migration gezeigt, sowie verschiedene Aufschlüsselungen nach Gender, Einkommen und Herkunft von Migrant/-innen graphisch dargestellt. Im Atlas finden sich auch Statistiken und Beiträge zu den Reaktionen in Deutschland und Europa auf die Migrationsbewegungen der letzten Jahre, beispielweise die Zahl der Abschiebungen, der Zuwachs an Zustimmung zu rechtspopulistischen Parteien und verschiedene Initiativen von zivilgesellschaftlichen Netzwerken. Auf den 50 Seiten des Atlas wird den Lesenden ein visuell ansprechender Überblick zu Fakten und Aspekten von Migration geboten.

Der ATLAS DER MIGRATION ist ein Projekt der Rosa-Luxemburg-Stiftung und wurde im Juni 2019 veröffentlicht. Er kostenfrei bestellt oder heruntergeladen werden.

Berlin: Rosa Luxemburg Stiftung, 50 Seiten, www.rosalux.de/publikation/id/40425/