Katja Maurer, Andrea Pollmeier

Wenn man diese fundamentalen Gegebenheiten nicht versteht, kann man Haiti nicht begreifen

Von Dr. Ursula Grünenwald

Die beiden Autorinnen und Herausgeberinnen, Katja Maurer und Andrea Pollmeier, versammeln in „Haitianische Revolution. Der lange Kampf um postkoloniale Emanzipation“ eine beeindruckende Vielfalt haitianischer und internationaler Stimmen.

Tang Wei

Das Bilderbuch für Kinder ab fünf Jahren „Im Garten von Oma Apo“ erzählt die Geschichte von einer eigenartigen chinesischen Oma. Oma Apo lebt in einer großen Chinesischen Stadt, geht auf den Markt, sammelt dort weggeworfenes Gemüse ein um damit ihre Hühner und Enten auf dem Dach zu füttern.

Valeria Luiselli

In dem Roman „Archiv der verlorenen Kinder“ überlagern sich kunstvoll mehrere Geschichten. Zwei davon stehen im Vordergrund: Die eine handelt von der Reise einer vierköpfigen Patchwork-Familie aus New York, die sich auf den Weg in den Süden der USA macht, in die Region, die einst die Heimat der Apachen war. Anlass für die Reise sind die Jobs der beiden Eltern. 

Michael Wenzel

„Teilzeitwelt – wie wir durch weniger Arbeit uns und den Planeten entlasten“ enthält einen Vorschlag, wie insbesondere die Klimakrise, aber auch andere Probleme, die die Umwelt, die Gesellschaft und jedes Individuum betreffen, bewältigt werden können. Nach einer Bestandsaufnahme verschiedener Bereiche, wie Geld, Energie, Rohstoffe und dem Wirtschaftswachstum, wendet sich Michael Wenzel mit konkreten Handlungsvorschlägen an die Leser*innen.

Matthias Schmelzer, Andrea Vetter

Aus welchen Gründen lässt sich die Nachhaltigkeit von Wirtschaftswachstum und sogar von sogenanntem „Grünem Wachstum“ infrage stellen? Wie sieht eine Welt ohne Wirtschaftswachstum aus? Diesen und vielen weiteren Fragen gehen die Autor/-innen in ihrem Werk Degrowth/Postwachstum zur Einführung nach. „Postwachstum“ ist ein transformatives Forschungsfeld, das Visionen oder gar Utopien vieler sozial-ökologischer Bewegungen bündelt.

grenzenlos e. V. Vereinigung internationaler Freiwilliger

Die „Wandelfibel – Wegweiser*in für ein zukunftsfähiges Leben“ gibt Inspiration für den Weg zu einem nachhaltigeren Leben und beinhaltet viele Impulse und Vorschläge, wie die Lesenden aktiv werden können. Auf den rund 300 Seiten werden diverse Initiativen, Veranstaltungen und Förderprogramme vorgestellt.

hrsg. v. Prof. Dr. Eva Senghaas-Knobloch, Witha Winter von Gregory, Dr. Shazia Aziz Wülbers

1948 wurde die Allgemeine Erklärung der Menschenrechte auf der Generalversammlung der Vereinten Nationen verabschiedet. Der Sammelband „Menschenrechte. Universal und vor Ort.“ blickt auf die Geschichte und Gegenwart der Menschenrechte. Dabei streicht er heraus, wie aktuell die Erklärung auch 70 Jahre nach ihrer Verabschiedung ist und dass es gilt, an die Selbstverpflichtung der Staaten zu erinnern und sie insbesondere auch zivilgesellschaftlich einzufordern.

Natasha A. Kelly

„Bin ich etwa keine Frau*?“ fragte Sojourner Truth bei ihrer bekannten Rede auf einem Frauenkongress in Ohio 1851 und brachte damit eine bis heute höchst aktuelle  Debatte über Mehrfachdiskriminierungen ins Rollen. Dieser und eine Reihe anderer erstmals ins Deutsche übersetzte Texte werden in dem von Natasha A. Kelly herausgegebenen Sammelband „Schwarzer Feminismus. Grundlagentexte“ einem breiten Publikum zugänglich gemacht. Im Sammelband werden der Verlauf und die Herausforderungen der Schwarzen feministischen Theorietradition dokumentiert.

Andreas Schleicher

Andreas Schleicher, Initiator der Internationalen Schulleistungsstudie PISA der OECD beschäftigt sich in seinem Buch „Weltklasse. Schule für das 21. Jahrhundert“ mit den neuen Anforderungen an Schulen und fordert eine radikal andere Vision des Schulwesens. Neue Technologien, künstliche Intelligenz und der Einfluss von Social Media-Kanälen beeinflussen die Gesellschaft von morgen, und darauf müsse das Bildungswesen reagieren.

Anja Höfner, Vivian Frick

2018 fand die Konferenz „Bits und Bäume“ in Berlin statt. Aus dem bis dahin größten Debattenforum für Digitalisierung und Nachhaltigkeit ging das Buch „Was Bits und Bäume verbindet. Digitalisierung nachhaltig gestalten“ hervor. Darin beschäftigen sich über 50 Autor/-innen unter verschiedenen Gesichtspunkten mit der Leitfrage: Welche Digitalisierung wollen wir?

Seiten