Edem Awumey

Als Kind musste Askia mit seiner Familie aus seiner Heimat Mali Richtung Europa flüchten. Weil kein Regen mehr fiel, die Felder verdorrten und das Vieh verdurstete. Unterwegs wurden sie verspottet als „die schmutzigen Füße“. Askia und seine Mutter blieben an der Küste Togos, der Vater zog weiter. Er soll es bis nach Frankreich geschafft haben. Jahre später folgt Askia ihm und lebt als Taxifahrer in Paris. Illegal und mit gefälschtem Taxischein.

Kim Thúy

Wohin gehört man, wenn man nicht weiß, woher man kommt? In ihrem neuen Roman schreibt Kim Thúy ebenso emotional wie eindrucksvoll über die Geschichte Vietnams und seiner Bevölkerung. „Großer Bruder, kleine Schwester“ erzählt von der unerwarteten Liebe zwischen Mai, der vietnamesischen Widerstandskämpferin und Alexandre, dem französischen Plantagenbesitzer. Von ihrer Tochter Tam, die als einzige einen Angriff auf Alexandres Plantage überlebt.

 

Jona Blum et al.

„‚Hochwertige Bildung‘ ist hier nicht nur als ein konkretes SDG (Ziel 4) benannt, sondern hat als Querschnittsaufgabe für alle 17 SDGs eine entscheidende Bedeutung.“ Doch wie muss Bildung aussehen, damit sie – als Teil der Nachhaltigkeitsziele der Agenda 2030 – zum Erreichen der anderen Ziele beiträgt? Das Konzeptwerk Neue Ökonomie hat im Auftrag des Umweltbundesamtes das Handbuch „Transformatives Lernen durch Engagement“ herausgegeben.

Tatia Nadareischwili

Was braucht man, um neue Wege zu gehen? Mut! Das Mädchen Tina liebt, es zusammen mit ihrem Vater den Garten zu erkunden. Nur vor dem dunklen Bambuswald hinter dem Haus hat sie Angst. Doch eines Tages stößt Tina das Tor auf und wagt sich in den großen, unbekannten Wald.

 

Redaktion Kolibri

Die Redaktion Kolibri bringt jährlich eine neue Ausgabe mit Empfehlungen für Kinder- und Jugendbücher heraus, die einen Beitrag zum gesellschaftlichen Zusammenleben ohne Diskriminierung und einem interkulturellen Austausch leisten. In der 27. Ausgabe stellen die Rezensentinnen und Rezensenten 59 aktuelle Bilderbücher für das Erstlesealter, Kinder- und Jugendbücher vor. Die Auswahl an Geschichten soll dazu anregen, sich über Vorurteile und Rassismus, Gleichwertigkeit und Respekt auszutauschen.

Toni Keppeler

„Wer in Europa an die Diskriminierung von Schwarzen denkt, denkt zuerst an die USA.“ Doch welche Rolle spielen Sklaverei und Rassismus im Rest der amerikanischen Länder? Toni Keppeler analysiert mit seinem Buch „Schwarzer Widerstand. Sklaverei und Rassismus in Lateinamerika und der Karibik“ die verschiedenen Geschichten amerikanischer Länder jenseits der USA und verfolgt das Ziel, Zeuge zu sein: Zeuge der angetanen Grausamkeiten, aber auch der Widerstände, die rassifizierte Menschen in Lateinamerika und der Karibik erlitten und geleistet haben.

Wolfram Stierle

An der Notwendigkeit einer nachhaltigen Transformation lässt sich nicht zweifeln. Doch ist Politik, insbesondere Entwicklungspolitik, zu diesem Wandel fähig? Was ist die Aufgabe von Entwicklungspolitik und was kann Entwicklungspolitik leisten? 60 Jahre nach Gründung des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) und damit dem Beginn deutscher Entwicklungspolitik schreibt Wolfram Stierle ein Buch, das sich kritisch mit dem Entwicklungsparadigma auseinandersetzt.

Karin Gruß

Wo kann man besser ansetzen, die Grundsätze der Demokratie kennenzulernen und zu schützen, als in der Kindheit? Karin Gruß richtet sich mit ihrem Buch „Wer tanzt schon gern allein? Bilder, Geschichten und Gedichte zur Demokratie“ an die ganze Familie und betont die Wichtigkeit, sich von klein auf Gedanken über die Grundlagen einer respektvollen, toleranten und fürsorglichen Gesellschaft zu machen.

Sabine Skutta, Joß Steinke et al. (Hrsg.)

Mehr Partizipation gilt als ein großes Versprechen der Digitalisierung. Soziale Teilhabe ist fast nicht mehr ohne digitale Teilhabe zu denken. Welche Ansatzpunkte und Risiken der Marginalisierung sozialer Gruppen bestehen in Bezug auf Digitalisierung? Welche Verantwortung tragen Wohlfahrtsverbände, soziale Dienste und Einrichtungen sowie Politik und Verwaltung?

Katharina Spraul

Der Sammelband betrachtet Nachhaltigkeit und Digitalisierung als die zentralen Megatrends des 21. Jahrhunderts. und untersucht ihre Zusammenhänge. Der Sammelband beschäftigt sich mit dem Beitrag verschiedener digitaler Technologien zur Erreichung einer nachhaltigen Entwicklung im Sinne der Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung der Vereinten Nationen.

Seiten